Teckbotenpokal

Schon nach sieben Sekunden gibt‘s was zu jubeln

Gruppen A, B und C Denkendorfs Stürmer Gil gelingt der bislang schnellste Treffer des Turniers.

Zu viele Weiße: Der TV Neidlingen II fand beim 1:6 gegen den TSV Denkendorf kaum ein Durchkommen.
Zu viele Weiße: Der TV Neidlingen II fand beim 1:6 gegen den TSV Denkendorf kaum ein Durchkommen.

Weilheim. Trainingsstress statt Turniereinsatz: Nachdem der TSV Jesingen II bedingt durch den Catania-Rückzug (siehe obiger Artikel) spielfrei war, nutzte Trainer Yusuf Cetinkaya die Zeit sinnvoll. „Kurz warmmachen und dann eine Laufeinheit“, nahm der TSVJ-Coach die unverhoffte Zwangspause vergleichsweise locker.

Gruppe A

TSV Jesingen II - AC Catania Kirchheim 3:0 kampflos

Gruppe B

TV Neidingen II - TSV Denkendorf 1:6 (0:2): Schneller gehts nicht. Anspiel, Durchmarsch bis zum Strafraum, Schuss, Tor - das 0:1 für die fixen Denkendorfer nach sieben Sekunden durch Hendrik-Lars Gil. Der Mittelstürmer war auch in der Folgezeit der auffälligste Spieler auf dem Platz, erzielte ein zweites Tor und bereitete zwei weitere Treffer vor. Nach dem enttäuschenden Auftakt am Vortag (1:1 gegen Ötlingen) war Trainer Thorsten Schöllkopf mit seiner Bezirksligatruppe zufrieden: „Die erste spielerisch überzeugende Leistung.“ Den Neidlinger Ehrentreffer schoss Lukas Kölle, dem nach einem Heber aufs Tordach fast eine Doublette gelungen wäre. Tore: 0:1, 0:3 Hendrik-Lars Gil (1.,37.), 0:2 Nico Riccio, 0:4 Niklas Cafuta (39.), 0:5 Tobias Kurz (49.), 1:5 Lukas Kölle (52.), 1:6 Tim Kurka (57.).

Gruppe c

SF Dettingen II - TSV Oberboihingen 0:3 (0:2): Der Dettinger Trainer Marc Kretschmer musste die Niederlage neidlos anerkennen: „Wir haben etwas zu hoch verloren, aber völlig verdient.“ Wieder einmal konnten sich die Dettinger bei ihrem Torwart Tim Koch bedanken, der wie bereits im ersten Gruppenspiel ein sicherer Rückhalt war. Der A-Ligist war über weite Strecken die überlegene Elf, aber mit etwas mehr Glück im Abschluss hätten die Dettinger zumindest einen Treffer erzielen können. Nach der zweiten Niederlage in Folge sind die SFD II so gut wie aus dem Turnier ausgeschieden. Tore: 0:1 David Coconcelli (6.), 0:2 Alexander Ehrlich (15.), 0:3 Marek Kaluza (59.).

Anzeige