Teckbotenpokal

SGOH sorgt für eine Überraschung

Gruppe F Der B-Ligist kämpft sich mit einem knappen 2:1 gegen Jesingen II ins Achtelfinale.

Derbysieger: Die SG Ohmden/Holzmaden (gelb) schafft mit dem 2:1 gegen Jesingen II am letzten Spieltag noch den Sprung ins Achtel
Derbysieger: Die SG Ohmden/Holzmaden (gelb) schafft mit dem 2:1 gegen Jesingen II am letzten Spieltag noch den Sprung ins Achtelfinale.

Neidlingen. Der Jubel war groß nach Abpfiff der Begegnung: Die SGOH belohnt sich nach einem wahren Kraftakt mit dem Einzug ins Achtelfinale. Gegen den TSV Jesingen II zeigte die Spielgemeinschaft ihre bis dato beste Leistung. Ob die Mannschaft um Trainer Viktor Oster mit ihren nunmehr vier Punkten als Tabellenzweiter oder -dritter in die K.O.-Phase einzieht, entscheidet sich allerdings erst am heutigen Abend.

SG Ohmden/Holzmaden - TSV Jesingen II 2:1 (2:0): Die Gelbhemden tanzten nach dem Abpfiff im Kreis und sangen laut „Derbysieger, Derbysieger“. Ausgelassen feierte die Spielgemeinschaft das Weiterkommen ins Achtelfinale. Zurecht: Es war ein Sieg des Willens. Die Jesinger „Zweite“ dominierte die schwache Partie über weite Strecken, die SGOH stemmte sich mit aller Kraft dagegen. Was dennoch auf den Kasten kam, wurde eine Beute von Torwart Denis Preisner. Erst in der Nachspielzeit stieg der Blutdruck bei Spielern und Zuschauern. Kevin Lang erzielte mit einem der wenigen schnell gespielten Konterangriffe das 2:0. Im direkten Gegenzug fiel das 2:1, allerdings zu spät für eine Wende der Jesinger. SGOH-Trainer Viktor Osterwar nach dem Schlusspfiff erleichtert: „Ein zerfahrenes Spiel mit vielen Unterbrechungen. Wichtig war nur der Sieg.“ Tore: 1:0 Lars Weber (28., Foulelfmeter), 2:0 Kevin Lang (93.), 2:1 Daniel Maier (93.).


Anzeige