Teckbotenpokal

TSVW II und TG rauschen ins Achtelfinale

Gruppen D und E Zusammen 16 Tore: Die beiden Kreisligisten lassen im letzten Gruppenspiel nichts anbrennen.

Neidlingen. Als bislang stärkster Vertreter der Kreisliga B zeigt sich die TG Kirchheim. Durch den fulminanten 9:0-Erfolg über die SF Dettingen II löst die Mannschaft um Spielertrainer Tim Lämmle in der Gruppe D das Ticket fürs Achtelfinale. Für den TSV Oberlenningen nahm das Turnier nach dem erfolgreichen Start in der Gruppe E hingegen noch ein böses Ende.

Gruppe D

SF Dettingen II - TG Kirchheim 0:9 (0:): Kreisliga-B-Vize TG Kirchheim war zwei Nummern zu groß für die total überforderte zweite Garnitur der Sportfreunde. Es dauerte eine Weile, bis sich der Favorit eingeschossen hatte. Doch nach der Pause fielen die Tore wie reife Früchte. Am Ende waren‘s “Alle Neune”, ein Volltreffer wie beim Kegeln. Damit war der Turnierrekord des VfL Kirchheim gegen Gruibingen eingestellt. Tim Lämmle, Spielertrainer und Torjäger, war mit der spielerischen Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden, fand aber trotzdem noch eine Laus im Pelz: „Unsere Chancenverwertung hätte besser sein können.“ Tore: 1:0 Patrick Ott (3.), 2:0 Tim Lämmle (18.), 3:0 Finn Härtel (20.), 4:0 Veli Boz (35.), 5:0 Diago Santos Araujo (38.), 6:0 Tim Lämmle (43.), 7:0, 8:0 Veli Boz (45., 47.),9:0 Andreas Barner (55.).

Gruppe E

TSV Weilheim II - TSV Oberlenningen 7:0 (2:0): Weilheims Abwehrakteur Benjamin Schultheiss gab kurz vor der Halbzeit den Motivator. „Belohnt euch wieder, auf geht’s“, rief der TSVW-Kicker, nachdem seine Mitstreiter nach zwei raschen Treffern unter akuter Ladehemmung gelitten hatten. Nach der Pause agierte der A-Liga-Aufsteiger bei herrlichem Fußballwetter mit 23 Grad und Sonne tatsächlich wieder präziser. Die wackeren Oberlenninger versuchten es zwar ab und an mit Fernschüssen und Steilpässen - aber ohne Fortune. „Trotz des klaren Resultats bin ich nicht ganz zufrieden, das Zusammenspiel war nicht in allen Phasen optimal“, bemängelte TSVW-Coach Robert Walter. Tore: 1:0 Timo Bühler (10.), 2:0 Hannes Luber (11.), 3:0 Paul Schrievers (44.), 4:0 Timo Bühler (47.), 5:0 Paul Schrievers (52.), 6:0 Björn Wiest (53., Foulelfmeter), 7:0 Lars Wiest (58.).

Anzeige