Teckbotenpokal

Whatsapp und bargeldlos bezahlen

In Sachen Technik haben die Neidlinger beim Teckbotenpokal einiges zu bieten.

Immer aktuell: Der Whatsapp-Broadcast des Teckbotenpokals. Foto: Carsten Riedl
Immer aktuell: Der Whatsapp-Broadcast des Teckbotenpokals. Foto: Carsten Riedl

Turniertechnik Kein Teckbotenpokal in Neidlingen ohne technische Schmankerl. Hatten sie bereits beim letzten Turnier vor sechs Jahren mit ihrer ausgefeilten Homepage für Aufsehen gesorgt, setzen die Technikfreaks des TVN bei der 57. Auflage nochmals einen drauf: Nach Anmeldung unter www.teckbotenpokal.de gibt’s per Whatsapp einen Ergebnisdienst von allen 52 Turnierspielen sowie eine tabellarische Vorschau auf den jeweiligen Turniertag inklusive Rahmenprogramm.

Damit nicht genug: Wer Mitglied der Whatsapp-Gruppe „Teckbotenpokal 2019“ ist, kann die „Ladies Night“ am 30. Juli musikalisch gestalten: Eine Nachricht mit dem jeweiligen Musikwunsch landet auf einer Spotify-Playlist, die Marcel Hitzer und Fabian Latzko aus dem TVN-Medienteam verwalten - der klassische Discjockey entfällt, weshalb der Programmpunkt auch unter „DJ Jedermann“ aufgeführt wird.



Die Idee geisterte bereits seit Beginn der Turnierplanungen vor rund eineinhalb Jahren durchs Kirschblütental. Inspiriert vom TV-Sender Sky, der seine Abonennten via Whatsapp drei- bis viermal täglich mit Bundesliganeuigkeiten versorgt, begannen die Neidlinger ihren eigenen Kanal zu basteln. Genauer gesagt Thorben Mende, Co-Trainer der ersten Mannschaft und von Beruf Programmierer. Rund eine Woche Arbeitszeit netto hat der 35-Jährige in das Projekt gesteckt, das seit Sonntag vergangener Woche frei geschaltet ist und von dem sich die Neidlinger viel versprechen. „Wenn wir 1 000 Nutzer haben, sind wir zufrieden“, sagt Marcel Hitzer vom Medienteam.

Verband startet Pilotprojekt

Technischen Fortschritt gibt’s beim Teckbotenpokal in Neidlingen auch mit Unterstützung aus Stuttgart. Der württembergische Fußballverband (WFV) testet in den Bezirken Neckar/Fils und Donau aktuell ein extra für Turniere entwickeltes Online-Tool wie es bereits in der Punktrunde angewendet wird. „Das ist eine Erleichterung für die teilnehmenden Mannschaften, die Schiedsrichter und die Turnieraufsicht“, schildert Bezirksspielleiter Johannes Veit, der das Pilotprojekt zwischen Neckar und Fils umsetzt. Erste Erfahrungen bei kleineren Turnieren wie unlängst in Albershausen, wo alle Partien ins dfb-net eingepflegt wurden, seien laut Veit positiv gewesen. „Wenn alles gut läuft, wird es das ab Herbst bei allen Hallenturnieren im Aktiven- und Jugendbereich geben“, sagt er.

Auflegen reicht

Bargeldlos an der Bar - für Turnierbesucher ein Graus. Wer in Neidlingen ohne Scheine und Münzen aufschlägt, muss aber weder verhungern noch verdursten. Auch dann nicht, wenn zu fortgeschrittener Stunde die PIN der EC-Karte in Vergessenheit geraten sein sollte: Der TVN bietet an drei Kassen die Möglichkeit, durch bloßes Auflegen der EC-Karte die Zeche zu zahlen. Allerdings nur bis zu einem Betrag von 25 Euro. Alles, was darüber hinaus geht, muss mit Unterschrift oder PIN bestätigt werden. Peter Eidemüller

Anzeige