Teckbotenpokal

Felix Magath: „Talente im Amateurverein werden nicht gefördert“

Stargast Vor der Gruppenauslosung zum Teckbotenpokal stand Felix Magath Rede und Antwort. Von Peter Eidemüller

Felix Magath stand bereits vor der Auslosung Rede und Antwort. Foto: Markus Brändli

Felix Magath bewies im Rahmen der Auslosung nicht nur ein ruhiges Händchen, sondern stand trotz Terminstress – von Jesingen aus ging es direkt nach München – auch für Selfies, Autogramme und ein Blitzinterview zur Verfügung.

Wie man hört, sind Sie nicht das erste Mal in Jesingen?

Dadurch, dass ich noch aus gemeinsamen Tagen beim VfB Stuttgart immer wieder mit Oliver Schraft zusammenkommen, bin ich ab und zu sowieso hier in der Ecke und da hatte er mich gebeten, hier heute Abend ein bisschen mithelfe.

Stichwort VfB: Wie schätzen Sie die Situation bei Ihrem Ex-Verein ein?

Die letzte Saison war natürlich überragend. Dass sie Vizemeister geworden sind, hat mich sehr überrascht – wen nicht? Das war so nicht vorherzusehen.

In den letzten Tagen sorgte Ihre Aussage, dass der FC Bayern bei der Trainersuche den deutschen Fußball beschädigt habe, für Wirbel – können Sie das nachvollziehen?

Eigentlich ist es eine Aussage, die jeder hätte treffen können, denn selbstverständlich war die Trainersuche beim FC Bayern alles andere als gut. So was gab es einfach noch nie, deshalb kann man schon sagen, dass das der Bundesliga geschadet hat.

Zurück zum Teckbotenpokal: Welche Bedeutung haben Amateurturniere wie dieses für den Fußball?

Im Gegensatz zu anderen bin ich der Meinung, dass der Amateurbereich ebenso zum Fußball gehört. Zu meiner Zeit war das die Basis für den Profisport. Durch die Nachwuchsleistungszentren meinte man, das verlagern zu können. Dafür haben wir heute kaum noch Talente aus dem Amateurverein. Dabei bin ich überzeugt, dass es dort talentierte Spieler gibt, die halt nicht mehr gefördert werden.

Der Job als Losfee verpflichtet – wird man Sie beim Turnier Ende Juli sehen können?

(lacht) Das kann ich nicht sagen, so weit kann ich nicht in die Zukunft blicken.

Zu guter Letzt noch Ihr Tipp: Wer wird Europameister?

Ich sehe im Moment keinen richtigen Favoriten, bin aber überzeugt, dass unsere Mannschaft eine gute EM spielt und das Halbfinale erreicht.