Kommunalwahl

Im Schlierbacher Gemeinderat verliert die CDU einen Sitz

Wahl Bei der Gemeinderatswahl in Schlierbach entspricht die Wahlbeteiligung fast exakt derjenigen vor fünf Jahren.

Die Freien Wähler haben im Schlierbacher Gemeinderat künftig zwei Sitze mehr als die CDU. Foto: Jean-Luc Jacques

Schlierbach. Eine leichte Verschiebung der Kräfteverhältnisse im Gemeinderat hat die Wahl in Schlierbach ergeben: Die CDU-Fraktion hat einen Sitz verloren, die Freien Wähler (FUW) haben einen gewonnen und damit künftig acht Sitze, gegenüber der CDU mit sechs Sitzen. Bei einer Wahlbeteiligung von 69,64 Prozent, die bis auf den Nachkommawert dem Wählerinteresse von 2019 entspricht, hat Martin Lutz von der FUW mit 1996 die meisten Stimmen geholt. Das beste Ergebnis der CDU hat Peter Rapp mit 1647 Stimmen. Die weiteren Direktmandate für die FUW holten Timo Haller (1763), Michael Neumann (1646), Jörn Feldsieper (1366), Jochen Maurer (1344), Florian Henzler (1336), Christina Foda Ndongmo (962) und Catja Brandes (935). Für die CDU sitzen künftig Klaus Buchele (1290), Silke Kolbus (1244), Marco Höfle (1179), Marco Emmert (1159) und Mario de Rosa (1094) im Schlierbacher Gemeinderat. zap