Leserbriefe

Da ist was faul im Städtchen

Zum Artikel „Jahresmiete liegt bei gut 760 000 Euro“ vom 3. Juni

Mit Schrecken habe ich den Artikel gelesen. Nun sind wir laut Bericht schon so weit, dass Beschlüsse gefasst werden, die der Gemeinderat nicht in vollem Umfang versteht. Wie kann ich etwas gutheißen oder auch ablehnen, was ich nicht begreife?

Da wird eine Grundmiete – Nebenkosten fallen natürlich auch noch an – erhöht, weil der Investor seine Kosten decken muss. Leider wird nicht erwähnt, in welchem Zeitraum: Fünf Jahre? Zehn Jahre? Oder etwa noch weniger? 

Ein Traum für jeden privaten Bauherrn. Unsere Investitionen für ein Mehrfamilienhaus sind mit den Mieteinnahmen jedenfalls nicht einmal in den nächsten 20 Jahren gedeckt.

Irgendetwas erscheint mir da doch faul in unserem schönen Städtchen. Wie lange werden wir den Haushalt unserer Gemeinde wohl noch finanzieren können?

Birgit Reif, Kirchheim

Anzeige