Leserbriefe

Doppelmoral

Leserbrief zum Prozessauftakt gegen die Verschwörergruppe um Prinz Reuß

In Stuttgart begann der Prozess gegen die mutmaßliche Verschwörergruppe um Heinrich XIII. Prinz Reuß. Dabei handelt es sich um Reichsbürger, die einen gewaltsamen Sturz der Bundesrepublik geplant haben. Eine bewaffnete Gruppe sollte dabei in den Reichstag eindringen, den Bundestag auflösen um einen neuen Staat zu errichten. Schließlich glauben diese daran, dass das 1871 mit einem Kaiser gegründete Deutsche Reich immer noch Bestand hätte. Von einem deutschen Rechtsstaat, wie wir ihn heute haben, distanzieren sich diese vollkommen wirren Geister völlig.

Fast gleichzeitig fand in Hamburg eine Islamisten-Demonstration statt, in der tausende Menschen ein Kalifat und die Einführung der Scharia in Deutschland forderten. Angemeldet wurde die Demonstration von der Gruppe „Muslim Interaktiv“, die als gesichert extremistisch und antisemitisch gilt. Angeführt wurde diese Demonstration von Raheem Boateng, einem 25-jährigen Lehramtsstudenten. Muslim Interaktiv erreicht im Netz Zehntausende und taucht in mehreren Verfassungsschutzberichten auf.

Während der Umsturz und der Prozess um die Reichsbürger medial und vor allem politisch stark aufbereitet wird, findet eine Demonstration zur Errichtung eines Kalifates kaum Beachtung. Hier handelt es sich nicht um ein paar Hunderte verspulte Reichsbürger, nein hier handelt es sich um tausende junge und aggressive männliche Islamisten, die in ihrer Gesellschaft unterstützt werden. Nancy Faeser richtet ihre volle Aufmerksamkeit auf die rechte Gesellschaft, also die die noch am Konservatismus hängen, während sich ein Sturm in der islamistischen Szene anbahnt. Wo bleibt ihr Schwur „Schaden vom deutschen Volk anzuwenden“?

Wo sind eigentlich die „gratismutigen“ Demos und Menschenketten, wenn das Fundament unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung wirklich bedroht ist? Machen wir das nur bei Rechten und scheuen uns, das Gleiche bei Islamisten einzufordern. Das nennt man Doppelmoral.

Gert Carstens, Kirchheim