Leserbriefe

Eine Investition in gute Luft

Zum Artikel „Eine Frau singt Tacheles“ vom 14. März

Ich habe mich sehr gefreut, den Hinweis auf die Luftreiniger zu lesen, die uns von Viren und Bakterien befreien; gerade weil doch immer noch Gäste ausbleiben, die nicht wissen, wie gut das Konzept in der Mischung aus Luftfiltern, hoher Außenluftzufuhr und permanentem CO²-Monitoring ist.

Allerdings sind es im Veranstaltungsraum drei Luftreiniger-Türme – einer auf der Bühne, einer neben der Treppe und einer neben der Bar. Ein weiterer Luftreiniger befindet sich backstage für die Künstler.

Hier hat der Club Bastion mit einem stattlichen Betrag die Räumlichkeiten ausgestattet, um möglichst sichere Veranstaltungen anbieten zu können.

Katrin Strobel, Dettingen

Anzeige