Leserbriefe

Fehlende Wertschätzung

Zum Artikel „Ein Jubelfest zum Jubiläum“ vom 3. Juni

„50 Jahre Konrad-Widerholt-Schule – SBBZ-Lernen – Ein Grund zum Feiern!“, so stand es auf der Einladung, die ich gerne angenommen habe. Ich war begeistert und berührt vom vielfältigen und beeindruckenden Programm in der KW-Halle. Ja – es war „Ein Jubelfest zum Jubiläum“ – unter dieser Überschrift berichtete der Teckbote dankenswerterweise ausführlich auf einer ganzen Seite.

Ich lebe schon länger als 50 Jahren in Kirchheim, kenne die KW-Schule also von Anfang an und blicke als ehemaliger Lehrer und Schulleiter der Freihof-Grundschule auf eine dauerhafte und erfolgreiche Zeit der Kooperation zurück. Eine wechselseitige und vertrauensvolle Zusammenarbeit wurde von engagierten Kolleginnen und Kollegen beider Schulen immer intensiv gestaltet. Dafür bin ich heute noch sehr dankbar.

Bei der Jubiläumsfeier war ich als Mitglied von „Starkes Kirchheim“ – wir fördern seit einigen Jahren unter anderem ein Musik-Projekt an der Schule.

Alle lobten mit anerkennenden Worten die Konzeption und die Arbeit der Schule und freuten sich über das Jubiläum „50 Jahre Konrad-Widerholt-Schule“ – ein einmaliges und besonderes Ereignis!

Was mich betroffen machte, war die Feststellung, keiner aus dem kommunalen Bereich – weder aus der Stadtverwaltung noch aus dem Gemeinderat – war anwesend. Keine Präsenz! Kein Grußwort! Nichts! War allen an diesem Abend etwas anderes wichtiger?

Viele, mit denen ich ins Gespräch kam, hatten dafür kein Verständnis!

Und ich frage mich heute noch nachdenklich und herausfordernd: Was war an diesem Tag wichtiger als die Wertschätzung und Würdigung einer Schule – der Konrad-Widerholt-Schule in Kirchheim?

Willi Kamphausen, Kirchheim

Anzeige