Leserbriefe

Jesinger Schandfleck

Zum Artikel „Wer hat die schönsten Blumen?“ vom 18. Mai

Just an dem Tag, als der Blumenschmuckwettbewerb im Teckboten angekündigt wurde, hat das Rasenkillerkommando zum zweiten Mal in diesem Frühjahr in der Außenanlage vor dem Jesinger Rathaus zugeschlagen. Anscheinend haben die ewig Gestrigen in der Ortsverwaltung die Entscheidungshoheit in Sachen Grünflächenpflege. Rasen, der höher als zehn Zentimeter ist, ist für diese Spießer ganz offensichtlich ein Greuel.

Wird diese Anlage weiter in solch kurzen Zeitabständen gemäht, dann werden die tiefwurzelnden Kräuter ausgerottet. Gräser überleben, bis ein heißer, trockener Sommer auch sie erledigt. Es folgt Erosion an den Böschungen.

Vom Fenster ihres Amtssitzes aus kann die neue Ortsvorsteherin den Schandfleck der vormals blühenden Anlage betrachten. 

Bernhard Fecht, Kirchheim

Anzeige