Leserbriefe

Mit der Kirche ums Dorf

Nicht genug, dass man seit Wochen mit der Kirche ums Dorf fahren muss, um vom Galgenberg in die Stadt zu kommen. Nun wurde auch noch sinnigerweise ein Teil der Dettinger Straße zur Einbahnstraße erklärt. Das nenn’ ich echt perfektes Timing!

Und da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, bin ich schon zweimal von der Henriettenstraße kommend über die Ziegelstraße Richtung Dettinger Straße gefahren. An der Kreuzung Limburgstraße links ab, denn gerade aus geht es nicht mehr, also wieder mit der Kirche ums Dorf. Bei der Alternativroute über die Ziegel-/Schöllkopfstraße hat man zwei Ampeln, wobei die zur Schöllkopfstraße eine „sehr“ lange Wartezeit hat – manchmal zeigt die Rechtsabbiegespur Grün für den Bus, es kommt aber kein Bus.

Diese neue Straßenführung ist in meinen Augen ein „Schwabenstreich“ und in keinster Weise durchdacht. Der Verkehrsfluss wird dadurch ungünstig beeinflusst.

Und wenn dann irgendwann, wie im Gespräch, die Dettinger Straße zur „Fußgängerzone“ erklärt wird, haben die dort ansässigen Geschäfte sicher ein Problem. Die bisherige Regelung als verkehrsberuhigte Zone hat sich in meinen Augen gut bewährt.

Ursula Niehelohmann, Kirchheim

Anzeige