Leserbriefe

Musikalisches Aha-Erlebnis

Montagnachmittag, ich schlenderte über den Martinskirchplatz zur Bushaltestelle. Im Vorbeigehen hörte ich aus der Kirche eine wunderbare Orgelmusik. Ich hatte nur wenig Zeit bis zur Busabfahrt, aber die Musik zog mich regelrecht hinein in die Martinskirche. Der Organist oder die Organistin brauste gerade in vollen Tönen die Musik „Forever Young“ von Alphaville. Ein wahrlich beeindruckendes Hör­erlebnis mit Gänsehaut­effekt. Vor dem Altarraum stehend erblickte ich auch zum ersten Mal die Orgel. Wunderschön!

Ich gebe ehrlich zu, meine Kirchenbesuche in den letzten Jahrzehnten waren eher spärlich und mein Bezug zur Religion oder Kirche beschränkten sich im Wesentlichen auf die Kirchensteuerzahlung.

Umso mehr freut es mich, dass es damit doch auch ein klein wenig ermöglicht wird, dieses hervorragende Kulturgut Orgelmusik zu pflegen und zu spielen. Wenn es diesmal auch „nur“ meine gern gehörte Popularmusik war, aber für mich hatte gerade diese Orgelwucht einen aufmunternden musikalischen Aha-Effekt, der in stürmischen Zeiten wie momentan der Seele guttut und haften bleibt. Danke an den Organisten oder die Organistin für dieses Hörgeschenk und danke an die evangelische Kirche, die auch solches möglich macht.

Gerhard Köhrer, Kirchheim

Anzeige