Leserbriefe

Schutz nach Lindnerart

Zum Artikel „Lindner will ,Mitte der Gesellschaft’ schützen vom 15. August

Klingt ja auf den ersten Blick gar nicht schlecht. Schutz klingt nach Erhaltung oder Bewahrung. Aber was steckt in der Verpackung? Was soll da bewahrt werden? Von der Mitte reden, aber die Hochverdiener besonders begünstigen und alle unterhalb der Mitte weiter abhängen, dies passiert immer, wenn über Steuererleichterungen „geschützt“ werden soll.

Wer keine Steuern zahlt, weil sein Einkommen so gering ist, bräuchte zwar den Schutz dringender, bleibt aber im Lindnerkonzept ungeschützt. Das hat System und wird besonders von der FDP immer wieder als Mogelpackung angeboten und leider oft genug durchgesetzt. Freiheit, wie die FDP sie definiert, bringt nur denen etwas, die auch die Möglichkeit haben, sie zu nutzen und die nicht zwei Jobs machen zu müssen, um über die Runden zu kommen.

Und nebenbei auch einen Tipp für den SPD-Gesundheitsminister: Anstelle der Erhöhung der Beiträge könnte ja auch mal die Beitragsbemessungsgrenze stärker angehoben werden. Das würde nur die treffen, die heute mehr als 4850 Euro verdienen. Aber keine Angst, der hätte keine Chance, die sind gut geschützt.

Rolf Endermann, Kirchheim

Anzeige