Leserbriefe

Vier Eidechsen und Artenschutz

Die Gemeinde Lenningen muss zwischen Unterlenningen und Brucken eine neue Wasserleitung verlegen. Dies geschieht auf der Ackerseite des Verbindungsweges mindestens sechs Meter von den Bahngleisen entfernt. Die untere Naturschutzbehörde des Landrats­amtes (LRA) Esslingen hat nun bei einer fachlichen Zählung entlang der Bahnstrecke festgestellt, dass auf rund 100 Metern Länge vier Eidechsen leben. Damit Lenningen die Wasserleitung bauen darf, hat nun das LRA als Genehmigungsauflage einen Eidechsenzaun auf rund 200 Metern entlang der Bahnlinie als Auflage gemacht. Der Eidechsenzaun, der Aufbau, die Pflege und auch der Abbau der Anlage nach der Durchführung des Leitungsbaus wird geschätzt 15 000 Euro kosten.

Ich bin für Artenschutz und habe selbst im Garten Eidechsen, aber es stellt sich mir hier die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. Dazu kommt noch, die Eidechsen haben ihr Lebenshabitat rund um die Bahngleise und nicht über sechs Meter entfernt durch einen drei Meter breiten Weg getrennt im Acker. Nach meiner Meinung geht hier das LRA weit übers Ziel hinaus und der Bürger, hier der Wassernutzer von Lenningen, darf dies zahlen.

Peter Lehmann, Lenningen

Anzeige