Leserbriefe

Willkommen in Absurdistan

Zum Artikel „Den Häuslebauer wird es weiter geben“ vom 4. Juni

Also das nenn’ ich mal konsequent zu Ende gedacht!

Respekt vor der Ausführung von Frau Razavi, Ministerin für Landesentwicklung.

Also vereinfacht ausgedrückt, ist die „mutige“ Botschaft, dass Grünflächen mit Industrie bebaut werden, damit das Höfesterben aufgrund von fehlenden Flächen und Ackerböden noch schneller geht, damit der Facharbeiter mit finanziellen Anreizen aus den diversen Förderprogrammen die leerstehenden Bauernhäuser sanieren kann, um damit dann Wohnraum zu schaffen. Das nenn’ ich mal einen konsequent umgesetzten Ansatz in Bezug auf sogenannte „nachhaltige Wirtschaftskreisläufe“!

Und die Aussage, dass „die Schwächsten“ bezahlbaren Wohnraum brauchen und nicht gegeneinander ausgespielt werden dürfen! Ja, da wird mir ganz warm ums Herz!

Machen wir doch einfach den Menschen in prekären Lebensverhältnissen mal Lust auf Bauen und Sanieren . . . am besten im Speckgürtel von Absurdistan!

Peter Beck, Dettingen

Anzeige