Kirchheim

59-jähriger Polizist erschießt erst seine Frau und dann sich selbst

Beziehungstat Mittwoch, gegen 19.30 Uhr: Ein 59-Jähriger Polizist erschießt auf dem Parkplatz des Kirchheimer Nanz-Centers seine Ehefrau mit der Dienstwaffe. Danach geht er zurück zu seinem Auto und tötet sich selbst. Von Andreas Volz

Der Tatort am Parkplatz des Kirchheimer Nanz-Centers war großräumig abgesperrt. Die Kriminalpolizei hat mit einem Großaufgebot die Spurensicherung übernommen. Foto: Carsten Riedl

Die Polizei hat am heutigen Donnerstag weitere Details über die tödlichen Schüsse mitgeteilt, die am Mittwochabend auf dem Parkplatz des Kirchheimer Nanz-Centers gefallen sind. Demnach war der 59-jährige Schütze als Polizist beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg tätig. Mit seiner Dienstwaffe erschoss er am Mittwoch gegen 19.30 Uhr seine 58-jährige Ehefrau vor dem Bioladen, in dem sie gearbeitet hat. Die Motive liegen nach derzeitigem Ermittlungsstand im privaten, familiären Bereich. Die Eheleute lebten getrennt.

Am Tatort fanden Polizisten den 59-Jährige tot in seinem Auto vor. Dort hatte er sich nach der Tötung seiner Frau selbst das Leben genommen, ebenfalls mit seiner Dienstwaffe.
 

Man kann es gar nicht glauben, dass so etwas bei uns in Kirchheim passiert.
Oberbürgermeister Pascal Bader

In Kirchheim hatte sich die Nachricht von den tödlichen Schüssen noch am Abend rasch verbreitet. Läden schlossen vorzeitig. In Fitnessstudios wie auch in Lokalen wurden vorsorglich die Schlüssel von innen herumgedreht – solange unklar war, was es mit den Schüssen auf sich hat. Erst als es hieß, dass keine Gefahr für die Bevölkerung besteht, weil der Schütze nicht mehr am Leben ist, normalisierte sich das Leben in der Innenstadt wieder einigermaßen. Vorsorglich hatten viele aber ihre Wohnungen auch gar nicht mehr verlassen. 

 

Vor Ort ging es am Abend verhältnismäßig ruhig zu. Die Kriminalpolizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz und hat Spuren gesichert. Gegen 21 Uhr waren nur noch wenige Passanten unterwegs, einige Nachbarn schauten aus den Fenstern. Der Parkplatz war großräumig abgesperrt. 

Oberbürgermeister Pascal Bader kam nach einer Videokonferenz mit dem Gemeinderat zum Tatort und meinte in einer ersten Stellungnahme: „Man kann es gar nicht glauben, dass so etwas bei uns in Kirchheim passiert. Es tut mir sehr leid für die Beteiligten. Mein tiefstes Mitgefühl gilt jetzt bereits den Angehörigen.“ 

 

 

Der Tatort am Parkplatz des Kirchheimer Nanz-Centers war großräumig abgesperrt. Die Kriminalpolizei hat mit einem Großaufgebot die Spurensicherung übernommen. Foto: Carsten Riedl
Der Tatort am Parkplatz des Kirchheimer Nanz-Centers war großräumig abgesperrt. Die Kriminalpolizei hat mit einem Großaufgebot die Spurensicherung übernommen. Foto: Carsten Riedl
Anzeige