Kirchheim

66-jähriger Pilot stirbt bei Unfall auf Kirchheimer Flugplatz Hahnweide

24.03.2019, 14.17 Uhr: Kirchheim/Teck, Segelfluggelaende Hahnweide, Segelflugzeug abgestuerzt, 1 Person getoetet
24.03.2019, 14.17 Uhr: Kirchheim/Teck, Segelfluggelaende Hahnweide, Segelflugzeug abgestuerzt, 1 Person getoetet

Kirchheim. Ein tragisches Unglück hat sich am gestrigen Sonntagnachmittag auf dem Flugplatz Hahnweide in Kirchheim ereignet. Ein 66 Jahre alter Pilot ist dabei ums Leben gekommen. Gegen 14 Uhr hat der Mann nach ersten Erkenntnissen der Polizei einen Windenstart durchgeführt. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist der Motorsegler des Typs Minilak aber kurz nach dem Start mit der Front nach unten senkrecht zu Boden gestürzt. Für den 66-Jährigen, der alleine in dem Flugzeug war, kam jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Außerdem sind derzeit Mitarbeiter der Bundesstelle für Fluguntersuchung auf dem Weg zur Unglücksstelle. Weitere Informationen gab die Polizei bis Sonntagabend nicht heraus. Der Windenstart ist eine Technik, bei der ein Luftfahrzeug, meistens ein Segelflieger, mit einem langen, an einer Seilwinde befestigten Seil ohne eigenen Antrieb in die Luft gezogen wird. Am höchsten Punkt der Bahn wird die Verbindung zwischen Seil und Luftfahrzeug getrennt, beziehungsweise das Seil ausgeklinkt, und das Luftfahrzeug fliegt frei weiter.zap/lp


Segelflugzeug auf Hahnweide Abgestürzt, Eine Person verstorben
Segelflugzeug auf Hahnweide Abgestürzt, Eine Person verstorben
Segelflugzeug auf Hahnweide Abgestürzt, Eine Person verstorben
Segelflugzeug auf Hahnweide Abgestürzt, Eine Person verstorben
24.03.2019, 14.17 Uhr: Kirchheim/Teck, Segelfluggelaende Hahnweide, Segelflugzeug abgestuerzt, 1 Person getoetet
24.03.2019, 14.17 Uhr: Kirchheim/Teck, Segelfluggelaende Hahnweide, Segelflugzeug abgestuerzt, 1 Person getoetet
Anzeige