Kirchheim

90 Bäume verschönern die Stadt

Klima Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang hat Kirchheim eine groß angelegte Pflanzaktion abgeschlossen.

Kirchheim. Im Winterhalbjahr hat die Stadt Kirchheim im gesamten Stadtgebiet, einschließlich der Teilorte, rund 90 Bäume gepflanzt. Beschädigte Bäume wurden ersetzt, aber auch neue Standorte bepflanzt, um den Bestand weiter zu stärken. Gepflanzt hat die Stadt vorrangig „Klimabäume“, die für die fortschreitenden Klimaveränderungen gewappnet sein sollen. Damit wird getestet, ob auch Arten, die sonst eher in Regionen wie dem Mittelmeerraum heimisch sind, in Kirchheim einen geeigneten Lebensraum finden. Bei Klimabäumen wird davon ausgegangen, dass sie auch längere Trockenphasen besser überstehen. Zu ihnen gehören unter anderem die Japanische Zelkove, der Europäische Zürgelbaum und die Ungarische Eiche.

Zehn der Neupflanzungen sind Obstbäume, die in der Einsteinstraße und an der „Betteltreppe“ am Fußweg zwischen Burgtobelweg und Beethovenstraße gesetzt wurden. Dort hat die Stadt den Bestand ergänzt und beschädigte Bäume ausgetauscht. An einigen Straßen und in Grünanlagen, so beispielsweise in der Henriettenstraße und im Bürgerpark, wurden unter anderem Ulmen gepflanzt. Einige der Stadtbäume ersetzen Bäume, die durch Unfälle beschädigt oder zerstört wurden, eingegangen sind oder altersbedingt ersetzt werden mussten. Berücksichtigt wurden aber auch neue Standorte wie die Zähringer Straße.pm


Anzeige