Kirchheim

Abenteueraktion der Superlative

Abenteueraktion der Superlative. Das 33-Stunden-Geländespiel des Evangelischen Jugendwerks im oberschwäbischen Aulendorf war ein
Abenteueraktion der Superlative. Das 33-Stunden-Geländespiel des Evangelischen Jugendwerks im oberschwäbischen Aulendorf war eine echte Herausforderung und ein großes Abenteuer für die rund 300 teilnehmenden Jungen und jungen Männer aus 48 verschiedenen Mannschaften. Darunter waren auch sechs Jungen der Teck-Realschule in Kirchheim mit dem Jugendreferenten Andreas Forro vom Evangelischen Jugendwerk. In dem Spielgebiet waren etwa 150 Aufgaben verteilt. Ausgerüstet mit einer Digitalkamera, einem GPS-Gerät und einer Karte, die das Spielgebiet abgebildet hat, galt es nun, von dem zugewiesenen Startpunkt aus eine Strategie zu entwickeln, um möglichst viele der verteilten Stationen und Aufgaben per GPS-Koordinaten zu erreichen und zu lösen. So musste die Gruppe beispielsweise ein Segelschiff mit vier Segeln basteln, eine Flasche mit 100 Gramm Wasser befüllen oder ein Foto machen, auf dem die Gruppe mit einer Motorsäge zu sehen ist. Trotz kurzer Nacht, einem frühen Aufbruch um 4 Uhr morgens und einem langen Tag mit
Das 33-Stunden-Geländespiel des Evangelischen Jugendwerks im oberschwäbischen Aulendorf war eine echte Herausforderung und ein großes Abenteuer für die rund 300 teilnehmenden Jungen und jungen Männer aus 48 verschiedenen Mannschaften. Darunter waren auch sechs Jungen der Teck-Realschule in Kirchheim mit dem Jugendreferenten Andreas Forro vom Evangelischen Jugendwerk. In dem Spielgebiet waren etwa 150 Aufgaben verteilt. Ausgerüstet mit einer Digitalkamera, einem GPS-Gerät und einer Karte, die das Spielgebiet abgebildet hat, galt es nun, von dem zugewiesenen Startpunkt aus eine Strategie zu entwickeln, um möglichst viele der verteilten Stationen und Aufgaben per GPS-Koordinaten zu erreichen und zu lösen. So musste die Gruppe beispielsweise ein Segelschiff mit vier Segeln basteln, eine Flasche mit 100 Gramm Wasser befüllen oder ein Foto machen, auf dem die Gruppe mit einer Motorsäge zu sehen ist. Trotz kurzer Nacht, einem frühen Aufbruch um 4 Uhr morgens und einem langen Tag mit

Anzeige