Kirchheim

Aktion aus Sorge um den Weltfrieden

Initiativen Attac und andere Organisationen laden zur Gesprächsrunde anlässlich der Kirchheimer Friedenstage ein.

Kirchheim. Mehrere Initiativen aus Kirchheim und Umgebung laden im Rahmen der Kirchheimer Friedenstage 2019 zu einer Veranstaltung ein zum Thema „Pulverfass Nahost - eskaliert der Konflikt zwischen dem Iran und den USA? Was können die EU, die Bundesregierung und wir tun?“. Das wird am Freitag, 30. August, ab 19.30 Uhr in der Familienbildungsstätte Kirchheim, Widerholtstraße 4, diskutiert. Eingeladen sind Claudia Haydt vom Bundesvorstand der Partei Die Linke und Michael Bloss, Europaabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen.

Veranstalter sind die Attac-Regionalgruppe Kirchheim, die Kreisverbände der DFG/VK Neckar-Fils und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Esslingen, die Ortsverbände der Linken und Pax Christi Kirchheim. Sie „treibt die Sorge um, dass der Konflikt zwischen dem Iran und den Vereinigten Staaten eskalieren könnte“, heißt es in einer Pressemitteilung. Es besteht ihrer Ansicht nach die große Gefahr, dass die Spannungen zu einer folgenschweren Eskalation bis hin zu einem Krieg mit unabsehbaren globalen Folgen führen.

Am Samstag, 31. August, informieren die Initiativen von 9.30 bis 12.30 Uhr an einem Aktionsstand in der Fußgängerzone vor der Commerzbank unter dem Motto „Kein Krieg mit dem Iran - verhandeln statt eskalieren“. pm

Anzeige