Kirchheim

Aktion Wander(s)pass geht in nächste Runde

Projekt des MSSGV startet am 30. April

Am Samstag, 30. April, startet der Mährisch-Schlesische Sudetengebirgsverein (MSSGV) die 13. Aktion Wander(s)pass. Die Schirmherrschaft hat die Stadt Kirchheim übernommen.

Für Kinder heißt es nun wieder: Die Wanderstiefel geschnürt und per pedes durch die Landschaft.Foto: Markus Brändli
Für Kinder heißt es nun wieder: Die Wanderstiefel geschnürt und per pedes durch die Landschaft.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Die Aktion ist eingebunden in das Bewegungskonzept „Kinder unsere Zukunft – Kirchheim in Bewegung“. Die Anmeldezettel werden nach den Osterferien an die Kirchheimer Grundschulen verteilt. Die Wanderaktion wurde in den vergangenen Jahren gut angenommen; jeweils mehr als 150 Kinder hatten sich zur Wanderaktion angemeldet.

Anzeige

Jedes Kind erhält bei der Aktion einen Wanderpass und bekommt bei jeder Wanderung, an der es teilnimmt, einen Stempel. Bei drei Stempeln gibt es eine Wandernadel und eine Urkunde. Außerdem nehmen die Kinder an einer Verlosung teil. Sponsor der Aktion ist Intersport Räpple in Kirchheim. Zu den Wanderungen eingeladen sind Kirchheimer Grundschüler der Klassenstufen 2 und 3 sowie Kinder von Vereinsmitgliedern des MSSGV ab dem Schulalter. Die Kinder sollten sich über die Schulen anmelden.

Alle Wanderungen dauern von 10  bis 16 Uhr, sie beginnen und enden beim Parkplatz des Schlossgymnasiums in Kirchheim. Mit Bussen gelangen die Kinder zu den Startpunkten der Wanderungen. Erfahrene Mitarbeiter des MSSGV betreuen die Kinder von der Ankunft beim Treffpunkt bis zur Abholung.

Die erste Wanderung am Samstag, 30. April, steht unter dem Motto „Kreuz und quer durch Wald und Flur“. Am 4. Juni findet eine Wanderung „Hoch auf dem Aichelberg und über die grüne Brücke“ statt. Am 2.  Juli geht es auf die Schwäbische Alb. Nach einer kleinen Wanderung der Kinder wird mit den Eltern bei der Altvaterbaude ein Abschlussfest mit Verlosung gefeiert. Mit viel Glück bekommt man auch das Symbol der „Aktion Wander(s)pass“ zu sehen: den Siebenschläfer, denn davon gibt es um die Altvaterbaude viele.

Weitere Informationen gibt es unter der Nummer 0 70 21/5 68 50.pm