Kirchheim

Aktionstag zum Thema Inklusion

Beteiligung Die Stadt Kirchheim lädt zu einem Workshop zu barrierefreier Mobilität im öffentlichen Raum ein.

Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema, das zum Beispiel auch beim  Neubau des Kirchheimer Rathauses eine Rolle spielt.  Foto:
Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema, das zum Beispiel auch beim  Neubau des Kirchheimer Rathauses eine Rolle spielt.  Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Im Rahmen der Inklusionsplanung veranstaltet die Stadtverwaltung Kirchheim am Samstag, 3. Juli, von 10.30 bis 15 Uhr den sechsten und letzten öffentlichen Workshop. Das Thema der analogen Veranstaltung lautet „Barrierefreie Mobilität und öffentlicher Raum“.

Ziel des Workshops ist es, nicht nur über barrierefreie Wege in der Stadt zu sprechen, sondern sie auch selbst zu erleben. Im gemeinsamen Austausch sollen Problemstellen, Handlungsmöglichkeiten und konkrete Maßnahmen diskutiert und erarbeitet werden. Dazu sind Vertreterinnen und Vertreter von zivilgesellschaftlichen Organisationen, aber auch alle an dem Thema interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Barrieren selbst erleben

Der Workshop „Barrierefrei durch die Stadt“, an dem auch Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader teilnehmen wird, startet am Bahnhof Kirchheim mit einem Stadtrundgang. Thomas Bantzhaff, Mobilitätsbeauftragter der Stadt, geht dabei an unterschiedlichen Stationen auf das Thema Barrierefreiheit im öffentlichen Raum ein. Unter Verwendung von Rollstühlen oder Augenbinden können auch Teilnehmer ohne Handicap verschiedene Formen an Barrieren hautnah erleben. Für die Veranstaltung gibt es ein Hygienekonzept, das vor Ort erläutert wird.

Die anschließende Arbeitsgruppen-Phase beginnt um 11.45 Uhr auf dem Rollschuhplatz. Hier werden die gesammelten Erkenntnisse der Stadtbegehung zusammengetragen und vorgestellt. Ein Austausch über inklusiv gestaltete Angebote Kirchheimer Institutionen und die Ergebnisse vorheriger Workshops sind dabei ausdrücklich erwünscht. Im zweiten Teil des Workshops steht die konkrete Erarbeitung von Maßnahmen zur Barrierefreiheit im öffentlichen Raum im Vordergrund. Arbeitsgruppen gibt es zu den Themen „Barrierefreiheit im ÖPNV“, „Barrierefreiheit im Fußverkehr“ oder „Barrierefreiheit in Geschäften, Praxen, Verwaltungsgebäuden und Gastronomie“.

Parallel zum Workshop auf dem Rollschuhplatz werden die Ergebnisse der vergangenen Workshops ausgestellt. Darüber hinaus werden unterschiedliche Institutionen aus Kirchheim ihre inklusiv gestalteten Angebote vorstellen.

Die Veranstaltung wird von der Abteilung Soziales der Stadtverwaltung Kirchheim in Kooperation mit dem Büro Stadtberatung Dr. Sven Fries durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte müssen sich für die Teilnahme am Stadtrundgang und den Arbeitsgruppen per E-Mail anmelden unter sarah.wolf@stadtberatung.info. Die Ausstellung auf dem Rollschuhplatz kann ohne Anmeldung besucht werden.pm

Anzeige