Kirchheim

Alarm im Freihof

Alarm im Freihof. Die Tatsache, dass Schulferien sind, heißt noch lange nicht, dass rund um die Schule Ruhe herrscht. Das Gegent
Alarm im Freihof. Die Tatsache, dass Schulferien sind, heißt noch lange nicht, dass rund um die Schule Ruhe herrscht. Das Gegenteil war gestern der Fall: Kurz vor 11 Uhr am Vormittag wurde die Kirchheimer Feuerwehr zum Einsatz ins Freihof-Areal gerufen. Insgesamt sieben Fahrzeuge, darunter auch die Drehleiter, sowie 29 Helfer machten sich umgehend auf den Weg in die Wollmarktstraße, Passanten wunderten sich über den unüberhörbaren Trubel in der Innenstadt. Glücklicherweise handelte es sich lediglich um einen „Dehnfugenbrand“, der umgehend gelöscht werden konnte. Die Fuge hatte sich bei Bauarbeiten an einem Verwaltungsgebäude entzündet. Wärmebildkamera, Fernthermometer und Messsonde halfen dabei, den Brand aufzuspüren. Zum Löschen war es notwendig, Teile der Isolierung zu entfernen. Im Lauf des Tages wurde die Stelle mehrfach kontrolliert, um einen erneuten Schwelbrand auszuschließen.tb/Foto: Jean-Luc Jacques
Die Tatsache, dass Schulferien sind, heißt noch lange nicht, dass rund um die Schule Ruhe herrscht. Das Gegenteil war gestern der Fall: Kurz vor 11 Uhr am Vormittag wurde die Kirchheimer Feuerwehr zum Einsatz ins Freihof-Areal gerufen. Insgesamt sieben Fahrzeuge, darunter auch die Drehleiter, sowie 29 Helfer machten sich umgehend auf den Weg in die Wollmarktstraße, Passanten wunderten sich über den unüberhörbaren Trubel in der Innenstadt. Glücklicherweise handelte es sich lediglich um einen „Dehnfugenbrand“, der umgehend gelöscht werden konnte. Die Fuge hatte sich bei Bauarbeiten an einem Verwaltungsgebäude entzündet. Wärmebildkamera, Fernthermometer und Messsonde halfen dabei, den Brand aufzuspüren. Zum Löschen war es notwendig, Teile der Isolierung zu entfernen. Im Lauf des Tages wurde die Stelle mehrfach kontrolliert, um einen erneuten Schwelbrand auszuschließen.tb/Foto: Jean-Luc Jacques

Anzeige