Kirchheim

Am Freitag darf wieder bis Mitternacht geshoppt werden

Einzelhandel Der Kirchheimer City Ring stellt am 10. September die 15. Auflage des beliebten Einkaufsabends auf die Beine. Neben vielen Aktionen der Händler locken auch mehrere Bands die Menschen in die Stadt. Von Sandra Langguth

Wenn die Dämmerung einsetzt, kommen die illuminierten Straßen in der Kirchheimer Innenstadt besonders zur Geltung. Auch am Freitag ­werden die einzelnen Quartiere beim Mitternachtsshopping wieder in verschiedene Farben gehüllt. Foto: Jörg Bächle

Gemütlich durch die Gassen der Stadt schlendern, die neueste Mode entdecken oder das eine oder andere Schnäppchen machen – all das ist an diesem Freitag, 10. September, bei der 15. Auflage des Kirchheimer Mitternachtsshoppings wieder möglich. Die Einzelhändler, Gewerbetreibenden und Dienstleister in der Stadt haben sich wieder einiges einfallen lassen, um an die schönen Abende vor Corona anzuknüpfen. Dass viele geradezu heiß auf das nächs­te Mitternachtsshopping sind, ist aus dem Ausschuss des City Rings zu hören, der den Abend als Zusammenschluss der Händler mit rund 110 Mitgliedern wieder auf die Beine stellt.

„Wir wünschen uns eine tolle Stimmung in der Stadt mit Besuchern, die das schöne Ambiente bei uns unbeschwert genießen, das vielfältige Angebot in Kirchheim entdecken und von der kompetenten Beratung profitieren wollen“, sagt Karl Bantlin, Vorsitzender des City Rings. Viele Händler hübschen ihren Laden für den Abend extra noch einmal auf, befüllen Ständer und Regale und haben sich spezielle Hausaktionen einfallen lassen. So wird es zum Beispiel eine Verköstigung mit besonderen Edeldestillaten, individuell gestaltete Produkte, die gleich noch am Abend mitgenommen werden können, besondere Rabattaktionen, Modeschauen, ein Entenangeln sowie eine Dampfmaschinenshow für die kleinen Besucher sowie diverse Lesungen geben.
Auch auf den Straßen soll es bunt und ausgelassen zugehen: eine weiße Fee, die auf Stelzen durch die Gassen läuft, mit LED-Lampen ausgestattete, sogenannte Walking Acts, die sich unter die Menschen mischen und einige Bands an unterschiedlichen Orten in der Stadt. „Für jeden ist was dabei. Lassen Sie sich überraschen“, sagt Sandra Schöne von der Geschäftsstelle des City Rings.

Im vergangenen Jahr war das klassische Mitternachtsshopping der Pandemie zum Opfer gefallen. So gab es im vergangenen Herbst lediglich einen langen Einkaufsabend, der bereits um 23 Uhr zu Ende war. Dass der Abend, der traditionell immer am letzten Freitag in den Sommerferien stattfindet, gleichzeitig mit dem Musiknacht-Open-Air auf der Hahnweide steigt, sehen die Organisatoren nicht als problematisch an. „Es ist doch schön, wenn in unserer Stadt viel geboten wird. Das spricht sich auch bei den Menschen außerhalb herum und bleibt in den Köpfen hängen. Wer die Konzerte auf der Hahnweide besuchen will, geht dort hin, und alle anderen kommen in die Innenstadt“, ist der ­City-Ring-Vorsitzende zuversichtlich.

Buntes Programm in der illuminierten Innenstadt

Die Gassen der Kirchheimer Innenstadt werden wie immer in Rot, Gelb, Grün, Blau und Lila erstrahlen und so in den Abendstunden für die passende Stimmung sorgen. Während das Ziel des Abends freilich ist, die Kundschaft in die Läden zu locken, wird es aber auch auf der Straße nicht langweilig zugehen. Verschiedene Walking Acts sollen hier für Abwechslung sorgen. So wird beispielsweise eine weiße Fee auf Stelzen durch die Gassen streifen. Gegen später sorgen ein LED-Kugel-Jongleur und eine LED-Figurenläuferin für Action, ehe ab 22 Uhr ein LED-Clown sein „Unwesen“ in der Stadt treiben wird.

Musikalisch geht es an diesem Abend nicht nur bei der Musiknacht auf der Hahnweide zu. Auch in der Kirchheimer Innenstadt sind einige Bands am Start, die an unterschiedlichen Orten für Stimmung sorgen. Beim Café Riva verwöhnt die Band „Last Orders“ die Zuhöhrer mit Rock- und Popmusik, beim Wachthaus heizen „Sandy & Friends“ ein, in der Metzgerstraße gibt es Beats vom DJ-Pult, bei Fashion Mania in der Max-Eyth-Straße wird Voice‘n‘beats mit Livegesang von Agne begleitet, ein Walking-Jazz-Duo ist unterwegs und auf dem Platz der Kleinen Freiheit sind „Wishpower“ zu hören.

Die Geschäfte haben, wie der Name schon sagt, bis Mitternacht geöffnet. Mit zahlreichen Hausaktionen wollen die Einzelhändler ihren Kunden an diesem Abend etwas Besonderes bieten. So wird es neben einer Modenschau ab 20 Uhr in der Max-Eyth-Straße, speziellen Produktvorführungen sowie Rabatt- und Geschenkaktionen auch Verköstigungen geben. Im Teckcenter dürfen sich die Besucher zwischen 17 und 22 Uhr auf verschiedene, rund 20-minütige Lesungen von Tanja Mairhofer, Thomas Bauer, Mitzi Irsaj und Moses Wolff freuen. Zwischendurch gibt es musikalische Untermalungen. sl

Anzeige