Kirchheim

Auch Baustoffe kann man recyceln

Kirchheim. „Fair Stone“, der Kirchheimer Verein für den nachhaltigen, internationalen Natursteinhandel, hat sich über die Möglichkeiten des Recyclings von Baustoffen in der Firma Feeß in Kirchheim informiert.

Frank Hubert, der jede Woche mehrere Besucher auch aus dem Ausland durch die Anlage führt, kann nachweisen, dass heute schon eine fast hundertprozentiger Recyclingquote erreicht wird. Das Rohmaterial wird aus dem Umkreis angeliefert. Ob Sand, Kies, Steine, Schotter oder Beton in verschiedenen Sortierungen - alles geht täglich in reinster Qualität an den Markt. Die PV-Anlagen auf den Dächern des Werkes machen Feeß vom Strom unabhängig. Die zwei Millionen Liter Wasser im Speicherbecken sind wiedergewonnenes Wasser oder Regenwasser.

Schon heute werden in einigen Bundesländern die alten Deponien wieder geöffnet, um eventuell verwertbare Inhaltsstoffe zu nutzen. Der Stand der Technik macht diese Form des Recycling möglich und auch bezahlbar.

„Fair Stone“ ist froh, zu wissen, dass seine zertifizierten Steine nicht irgendwann in Deponien entsorgt werden müssen.pm

Anzeige