Kirchheim

Auf den Spuren der Flughunde

Lenningen. Das Naturschutzzent­rum Schopflocher Alb lädt am Montag, 31. Oktober, von 18 bis 19  Uhr zu einem Vortrag von Dr. Alfred Nagel, Fledermausexperte und Privatdozent aus Schelklingen, ein.

Passend zur Sonderausstellung „Fledermäuse – Schatten am Nachthimmel“ wird sich der Vortrag mit der Bedeutung der Schwäbischen Alb als Überwinterungs-gebiet für viele Fledermausarten beschäftigen. Mit den unzähligen Hohlräumen, Höhlen, Felsen, Spalten, Blockhalden und den niedrigen Überwinterungstemperaturen, die allein schon durch die größere Meereshöhe erreicht werden, bietet sich die Schwäbische Alb als Winterquartier an. Niedrigere Außentemperaturen führen zu einem energetisch günstigeren Winterschlaf, da die Fledermäuse ihre Körpertemperatur stärker absenken können und damit weniger von ihren im Herbst angefressenen Körperfettreserven verbrauchen.

In den letzten Jahrzehnten wurden circa 19 Fledermausarten auf der Schwäbischen Alb nachgewiesen. Doch die Sommerquartiere der überwinternden Fledermäuse liegen deutlich weiter weg.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Besichtigung der Ausstellungen ist kostenlos.pm

Anzeige