Kirchheim

Aufs Schulterklopfen war immer Verlass

Arbeitsmarkt Das Kirchheimer Unternehmen „Pro 58 plus“ hat über Jahre hinweg versucht, ältere Menschen wieder ins Arbeitsleben zu integrieren. Aus wirtschaftlichen Gründen setzt es jetzt auf Jüngere. Von Andreas Volz

„Pro 58 plus“ arbeitet jetzt mit jüngerem Personal und hat den Service ausgeweitet. Foto: Carsten Riedl
„Pro 58 plus“ arbeitet jetzt mit jüngerem Personal und hat den Service ausgeweitet. Foto: Carsten Riedl

Wohltaten rechnen sich nicht unbedingt: Diese Erfahrung hat Walter Brackenhammer in Kirchheim mit seinem Unternehmen „Pro 58 plus“ gemacht. Die Idee, die dahintersteckt, kommt schon im Namen zum Ausdruck: „Es ging darum, ältere Arbeitnehmer wieder auf dem Arbeitsmarkt unterzubringen.“ Zielgruppe waren Menschen, die 58 oder älter sind und die zudem bereits seit längerer Zeit arbeitslos waren. 2014 hat das Projekt begonnen, mit dem Motto, die „Leistung durch Erfahrung“ zu bewerben.

Walter ...

e,mmkrrenBahca erd btslse hcon nie rpaa aJerh nov eisrne lagmnaide ugeppilreZ feetnntr ,tis lloewt die teelärn ebeemihrtArn rhei:neiieartlb wrdeen lsa t,eal mpbeegstt.ale bDaie nnergbi esi ohdc enei anrrfhEug Im afLu der eitZ ntkneo re eanglidlsr tslseb ermim rhem rnfuhgraE ,lmsaemn dnne ide rnfauhrgE ineers teatrierMib war thinc l,slae wsa bie nde Kneudn l:äetzh amniel ath sun eni edunK ratfbgaeu,t lwie re hcsi tmida slzaoi eragegnnei tlowe,l eliw er fehnle ieD enarned ntehtä ihm udn ennesi tertritnesiM rnu uaf eid tluhcreS geltpokf udn gtega:s saw ihr ad hcma,t erab wir nebah deanjmen, edr beiirgll

E s äftll Wlerta imerm ohcn hr,wsec inse aFtzi cuah irwihckl acees:hsupuznr ankn ni dmeesi iBeherc been codh rnu echwrs delG etrLtseez wra arbe ads e:Zli „iWr etwnlol eside etLue ridwee mi lAbreetbiesn rreeeigtnni - ohne sasd wir von eDi anewr smteradntiu,Hesiees iinRgngu-es eodr eneearn.trabiGt iznuH mak dre uäR-m nud nreiSdtsteu mi .reinWt fetaergG s,uenititDslnegen arcsuhdu - rabe mti hgte es esnmtesi lhelrnecs dun tiamd cuah esaahtitlc tgeh es leltst laerWt keemrarmacBhn .stef rbAe ibe nde ektonPrii,l na ied re ichs ew,adnt trneete re nur sda cSerpluk,efntloh ads er estiber uzr n.entka rE sieth i,en ssda elisathact ennie Efigifrn in nde renfei rtakM eetutdbe ndu dass ihn dei ntAuegr ribetA hctin os hfenica .knan brAe enei re scih rmmie o:hnc drewu uns nie iladrrdagergnnWeiutesineeg tenhl,agbe tmi ,eeVrwsi ssad red reBfdfeente ieen uegt sbuigdlAnu eabh ndu clehti mearvietbtrl eeSin feggaGeren ewrud ithcn eo:enatwbrtt abht rhi nih nnad eziw aJrhe lagn nhcti tleevntmri hsgereapnsuoc

lSoz t sti telarW krmhnecraaeBm sbi uthee arfd,au dssa re lael enise ehreemArtnib bsi uzr tReen henatbel th:a E„s uwedr eenik ghsuospanece.r uNr amlnie baehn rwi ied nemsautiZrebma mti riene Fberreulinfier torigevzi odemtTrz hat re 0192 edi eogenzg dnu ufa der reshcafteihniWe edi eIde nov 58 lpus✀ rtelkrä - wlei se inh ien rw.a Das nenrheemntU sal hloecss tis tnhic tnroeg.bse sE ietteb ehteniirw esine esDiunlgsttenein ,na ebar eebn tim atbeMrtir.ein aht csih ads rmemi ermh in gRcutihn vegwHtausaurln ho.ecrvnsbe its iehertinw urpfmT - etzjt uhca mibe lerAt der hstla.efBegc