Kirchheim

Ausbildung zur Fachlehrkraft: Auf Umwegen zum Traumberuf

Bildung Nicht jeder weiß auf Anhieb, was er werden möchte. Mit mittlerem Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung steht den Quereinsteigern der Weg zum Lehrberuf offen. Von Debora Schreiber

Mit der Vereidigung in der Schlosskapelle in Kirchheim beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Während ihrer dreijährigen Ausbildung werden die Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärter in musisch-technischen Fächern ausgebildet. Fotos: Carsten Riedl

Die Schule hat am Montag wieder angefangen, passend dazu wird der Lehrernachwuchs vereidigt. Vor der kleinen Brücke zur Schlosskapelle in Kirchheim treffen sich die Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärter. Chic gemacht ...

nud in renatpnnsgae udrrVeeof eegtin, nfdtei nei tesesr mI nernnIe rde epllKea etwrerat ise enie fsteilche reikotonaD mit oeeelvinlbl

ehmaN cd leal nenie tzalP fnudgeen nabe,h irwd red toVimagrt usmlikhcsia durhc edi Band dse erKuss eneelei.tigt eiD iDerntorki eds Ssimne,ra teU Seeaelagn-,lcRrlk ied 41 ndu sal neuen eTli red minrhtgmsaefceenSia hrlhzeci nllm.omwike esedrsoBn geth ies iedab auf edi sde rKessu n.ei ahben lale hocsn neein erufB tg.reetabei rtUen enInh ist eebniah sdjee lArte eetrvnrte und ahrde ist rhi sruK ehsr In edr iatleflV etsih esisrnetie eid der pruGpe und eis etgh hilsrhecvzituc vanod sa,u dsas edi nherrnLenie nud rheLer mnzsueam eedj rfsgoareurdHeun ternmies oseGuan ise reab cauh mu eid wteiSciigkn,rhee eid erdje abtebeLhiscnnts dun ejed Legalnbese tim hcis nignrbe an.kn oS se in nriee epurpG tmi so itcnueehrdeisnlhc echnsneM harucuds ,asisrnepe asds hntci jreed alle ogrSne ndu esd nneread elhgci vnhoieachllzen nkn.a hsvcilcZeturhi pecrrvthsi :eis nswise ads udn eheng itm ersied tSintouia

rheubacn iSe nerndgdi ndu nrueef sun ufa sed mauchstlS

meeR,ri red bsslte ni ihmhKcier rzu hcuSle ngeggnea it,s briebsecth die tSdat sla oreanttl ned und mhehrKiic anhe dnu glte eninh asn ,erzH tim dne mhciiehrKrne ni tKtnkoa zu m.nkoem edoersnsB inenh esd baeBnesrl im ndu uach eid gesmate szsaroteneG irmRee dieba chnti ndu htoln shic urdch dei Sdtta zu

ura rkhdB erd tLreie rde aeSloeglRslnteiZL- trgSuttt,a tolb ni esrien hsercapAn edi Eucdhnietsng eierrLnh oerd Leerrh zu ree.dnw zanG utbsesw tehoionrr re iadbe end hrwneecs W,ge end sie hiegraEclnsen.  dsass e ihnct tclieh its ni ein zu nrsaett,  amenwnn chnso cgiihrt rvtideen .tah Dier geDin möhcte er nhien ehdra ied uZtufnk btgmeien: hnfefteOi und udn znag lvei urFede ma rnLeen und en.Lrhe sAl literVo iehst er abedi ied oellt ndu im hscSlso ndu sda titvoomhceierh omuglKeil ovr Or.t

hcAu eHrfco,hirt itereL eds mtchuslaS idenft ulierdehfcn Wreot erd las nud A,nrrätew ndsneor als ieelb elgoKenl chi eSi nagz cizrhehl. Wri ncbeuarh Sei ingrdedn dnu enrfeu usn fua rvhdetetiluc er

udng geiirVe red

mI slAschusn gotfl erd mteM,on afu den lael eeawtgrt ehnb.a eDi nud neprshec mti rreenbeoh dnaH die roWet: sads chi mnie mAt ahcn etmseb enWsis ndu

hD cana dirw se wregine romfll.e egMdlietir des eoauubslarlgsnprsitsnAd ide lhcf,tmaisadcrhkea erhnlzäe vom geniene esnEiigt im zltente Jrah ndu eid Sricegienthwe,ik die edr ein odre rdenea ebletr .aht tbig iken rPom,leb asd icnth hcson lam nrteftgeaeu st.i hIr hceu an ndjee lzEneinne rhei mZu chusslS drwene cnho leal auzd nneladeige na end lh.neumintzee ehgne huac tis eerestvir.r rIh sdei irlechzh