Kirchheim

Austoben mit Pfeil und Bogen, lernen mit Kondom

Bildung Der Kirchheimer Jungentag zieht über 100 Jugendliche an. Ein gutes Zeichen für die Zukunft der Aktion.

Beim Kirchheimer Jungentag dreht sich alles um männliche Belange. Die Jugendlichen freut‘s. Foto: privat
Beim Kirchheimer Jungentag dreht sich alles um männliche Belange. Die Jugendlichen freut‘s. Foto: privat

Kirchheim. Kistenstapeln, Bungee-Running, Wettnageln und mehr - beim Jungentag im Kirchheimer Bohnauhaus haben sich viele Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren nicht nur richtig ausgetobt. Bei der großen Auswahl an Spiel-, Sport und Spaßangeboten konnten viele auch noch Neues entdecken.

Die Aktion verschiedener Einrichtungen der Kirchheimer Jugendarbeit fand jetzt zum achten Mal statt. Wie immer waren viele Angebote speziell auf das männliche Geschlecht ausgerichtet. Bei Kursen, unter anderem im Bogenschießen, bekamen die Jungs die Möglichkeit, sich zu messen und auszuprobieren. Viele der älteren Jugendlichen interessierten sich auch für den Kondom-Führerschein. Highlights waren das gemeinsame Basketballspiel und die Autogrammstunde mit Profispielern der Kirchheim Knights, die wie in den Jahren zuvor die Schirmherrschaft für das Event übernommen hatten. Diese waren auch die Glücksfeen, als es am Ende zur großen Verlosung der Preise kam. Glückliche Gesichter der Jungs waren für die Veranstalter der Dank für den organisatorischen Aufwand im Vorfeld.

Ausrichter des Jungentags sind mehrere Einrichtungen, die sich im Arbeitskreis Jungen zusammenschließen und aus Mitarbeitern des Sozialen Diensts Kirchheim, der Stiftung Tragwerk, der Bruderhausdiakonie, des KIZ, des Brückenhauses, des Mehrfamilienhauses Linde, von Pro Familia und von Horizonte besteht. Mit über hundert Besuchern war der Jungentag dieses Jahr sehr gut besucht - ein deutlicher Hinweis der Jungs an die Veranstalter, dass an dieser jungenspezifischen Veranstaltung in Kirchheim großes Interesse besteht, auch in Zukunft. pm

Anzeige