Kirchheim

Azubis: Viele Stellen sind noch offen

Ausbildung Für junge Lernwillige gibt es ein Plus an Ausbildungsstellen und somit beste Einstiegschancen.

Kirchheim. Der Ausbildungsmarkt zeigt sich für Ausbildungssuchende von seiner allerbesten Seite. Aktuell sind noch 2057 offene Ausbildungsstellen gemeldet. Beste Chancen also für die 1454 Bewerber, die jetzt noch auf der Suche sind. Rein rechnerisch kann ein Bewerber auf 1,6 Stellen zugreifen. Für das bisherige Ausbildungsjahr waren Stand Juli 2,9 Prozent mehr als letztes Jahr gemeldet. Thekla Schlör, Leiterin der Göppinger Arbeitsagentur, ermutigt alle jungen Menschen, die zu Beginn der Schulferien noch keinen „Plan A“ für die Zeit nach der Schule haben: „Es lohnt sich, richtig Gas zu geben und nochmal durchzustarten. In vielen attraktiven Ausbildungsberufen sind noch Stellen frei.“

Wer jetzt also noch auf der Suche ist, sollte sich schnellstmöglich bei der Arbeitsagentur melden und einen Termin für eine Berufsberatung vereinbaren. Die Berufsberater kennen den Ausbildungsmarkt und die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten. Sie und das Berufsinformationszentrum sind auch in den Sommerferien für Kurzentschlossene da und helfen, die Weichen in Richtung Beruf zu stellen.

Es gilt, schnell zu reagieren

Auch Betriebe sollten sich schnell beim Arbeitgeber-Service melden, wenn ihr künftiger Azubi seine Ausbildung nun doch nicht wie vereinbart antreten wird und abgesprungen ist. „Ich bin sicher, dass es uns in den letzten Wochen vor Ausbildungsstart noch gelingen wird, Ausbildungsverträge neu abzuschließen“, meint Schlör. Denn jetzt würden sich auch kurzfristig junge Menschen melden, die sich beispielsweise im Anschluss an die Schule bei einer weiterführenden Schule angemeldet und nun eine Absage bekommen haben. Die Arbeitsagentur bespricht mit den Jugendlichen den möglichen „Plan B“, was auch eine Maßnahme sein kann, die auf eine Berufsausbildung im nächsten Jahr vorbereitet.

„Übrigens sind die freien Ausbildungsstellen auch interessant für Menschen, die die Schule schon länger hinter sich gelassen, bisher aus verschiedenen Gründen noch keine Ausbildung gemacht haben und jetzt ihre berufliche Zukunft gerne aktiv gestalten möchten.“ Auch Personen, die eine Umschulung anstreben, weil sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können oder möchten, sind geeignete Kandidaten für die Besetzung der offenen Ausbildungsstellen.

Arbeitgeber, die einen Ausbildungsplatz melden möchten, können sich kostenlos unter der Hotline 08 00/4 55 55 20 melden.

Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen, erhalten einen Termin bei der Berufsberatung unter der kostenlosen Hotline 08 00/4 55 55 00. pm

Anzeige