Kirchheim

Badener machen in Kirchheim Theater

Kultur Das Kammertheater Karlsruhe gibt vom 7. bis zum 11. Juli ein Gastspiel auf dem Martinskirchplatz. Gespielt werden Revuen und Komödien mit viel Musik. Auch ein Kinderstück ist im Angebot. Von Andreas Volz

*
*

Viel Theater versprechen der Kirchheimer Bund der Selbständigen (BDS) und die Stadt Kirchheim für Anfang Juli auf dem Martinskirchplatz: Sie unterstützen das Kammertheater Karlsruhe in dessen Bemühungen, die Kultur in der Corona-Krise wieder zum Aufblühen zu bringen. „Wir bieten in Kirchheim vier tolle Stücke, um die Leute aus ihrer Corona-Lethargie zu holen“, sagt Geschäftsführer Bernd Gnann. „Wir wollen unser Publikum aufmuntern, ablenken und zum Lachen bringen.“

Kirchheim bedeutet für die Karlsruher kein Neuland: Bereits vor rund zehn Jahren war das Kammertheater regelmäßig zu Gast unter der Teck - um nach Möglichkeit auch in Kirchheim ein Stadttheater zu etablieren. Nun gibt es also - Corona sei Dank - einen neuen Anlauf: „Wenn es sich für uns auszahlt, werden wir gerne auch wiederkommen“, stellt Bernd Gnann in Aussicht. Auch sonst verspricht er einiges: „Wir bieten hier ein Kulturspektakel ersten Ranges - mit Theater und Musical.“

Von Mittwoch, 7. Juli, bis Sonntag, 11. Juli, gibt es auf dem Martinskirchplatz vier unterschiedliche Stücke, in insgesamt sieben Vorstellungen. Den Auftakt bildet die Revue „Comedian Harmonists“, bei der Bernd Gnann auch selbst auf der Bühne ­stehen wird. An den beiden ­Folgetagen bietet das Kammertheater die Schlagerrevue „Traumschöff - Seekrank vor Glück“. Am Abschlusswochenende wird die Schlagzahl noch einmal deutlich erhöht: Dann gibt es jeweils nachmittags das Stück „Bremen sucht die Stadtmusikanten“ - für Kinder ab vier Jahren -, und abends folgt die Komödie „Ciao Bella - Ich heirate eine Familie“. Ähnlich wie beim „Traumschöff“ mit seinen deutschen Schlagern steht auch bei „Ciao Bella“ populäre Musik im Mittelpunkt. Bernd Gnann spricht von den „berühmtesten italienischen Liedern“, die an diesen beiden Abenden auf dem Martinskirchplatz erklingen.

Tingelndes Tourneetheater

Die Karlsruher machen aus der Corona-Not eine Tugend und gehen gewissermaßen zu den Anfängen des Theaters zurück, indem sie mit ihren Open-Air-­Stücken durch die Lande tingeln. Abseits von Residenzstädten war das über Jahrhunderte hinweg die einzige Möglichkeit, Schauspielkunst flächendeckend anzubieten. Allerdings hat in diesem Fall der technische Fortschritt seine Vorteile: Mit dabei ist ein Lastwagen, der als Umkleidekabine für die mobile Bühne dient. Auch ist der Schauspiel-Trupp nicht mehr von den natürlichen Lichtverhältnissen abhängig. Deshalb beginnen die Stücke auch - vom Kindertheater abgesehen - jeweils um 20 Uhr.

Was nach wie vor ein ­Risiko bleibt beim Freilufttheater, ist das Wetter. Gerade jetzt, wo Kirchheim und Umgebung von den Folgen der schweren Unwetter gebeutelt sind, weiß Robert Schmid, der gemeinsam mit Karl-Albrecht Einselen die Doppelspitze des BDS Kirchheim bildet, nur zu genau, was er sagt: „Wir hoffen, dass es nicht hagelt.“ Wenn es nur irgendwie geht, wird gespielt. Sollte die Wetterlage eine Vorführung völlig ausschließen, stünden mögliche Ausweich- und Nachholtermine in der Folge in Aussicht. Bis jetzt allerdings sind die Wettervorhersagen nicht allzu schlecht. Vor allem das Abschlusswochenende soll weitgehend trocken bleiben.

Der BDS ist in Kirchheim für die Organisation rund um das Theater zuständig, erklärt Robert ­Schmid. Dazu gehören die Bestuhlung des Platzes mit Stühlen und die Absperrung mit Bauzäunen. Letztere haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie Werbeflächen für die Sponsoren bieten. Außerdem gibt es Essen und Getränke - im Vorfeld der Aufführungen sowie in den Pausen. Die Veranstaltungsreihe soll aber nicht das Sommernachtskino kopieren: „Dafür wäre der Aufwand wegen fünf Tagen doch ein wenig zu groß.“

*
*

Termine, Uhrzeiten und Kartenverkauf

Das Gastspiel des Kammertheaters Karlsruhe auf dem Kirchheimer Martinskirchplatz beginnt am Mittwoch, 7. Juli, mit „Comedian Harmonists“. Am Donnerstag, 8. Juli, und Freitag, 9. Juli, wird „Traumschöff - Seekrank vor Glück“ gespielt. Am Samstag, 10. Juli, und Sonntag, 11. Juli, folgen „Bremen sucht die Stadtmusikanten“ und „Ciao Bella - Ich heirate eine Familie“.

Vorstellungsbeginn ist für die Stücke am Abend jeweils um 20 Uhr, für das Kinderstück am Nachmittag des 10. und 11. Juli um 16 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn.

Karten gibt es im Internet unter der Adresse www.kammertheater-karlsruhe.de/theater-on-tour oder unter www.reservix.de - wenn man im Suchfeld „Kirchheim/Teck“ eingibt. Sollten die Vorstellungen nicht ausverkauft sein, gibt es auch eine Abendkasse.

Platz gibt es für bis zu 400 Zuschauer. Letztlich hängt die Kapazität aber von den jeweils geltenden Corona-Verordnungen ab. vol

Anzeige