Kirchheim

Bauarbeiten behindern den Verkehr

Straßenbau In Ötlingen sind die Lindorfer Straße und die Zufahrt „Zum Rübholz“ seit gestern gesperrt.

Symbolbild

Kirchheim. Die Lindorfer Straße im Ortsteil Ötlingen wurde auf ­Seite des Neubaus der Eduard-Mörike-­Mehrzweckhalle seit gestern aufgrund von Tief- und Straßenbauarbeiten halbseitig gesperrt. Auch die Zufahrt von der Lindorfer Straße in die Straße „Zum Rübholz“ ist seit gestern aufgrund der dort stattfindenden Arbeiten nicht mehr möglich. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juli.

Im Zuge der Arbeiten zur Fahrbahn- und Fußwegerneuerung wird die Wasserleitung in diesem Bauabschnitt vom bereits erneuerten Anschluss in der ­Lindorfer Straße bis zum Bauende in die Straße „Zum Rübholz“ erneuert. Außerdem werden Leerrohre verlegt. In der Lindorfer Straße wird die Verkehrsinsel mit einem barrierefreien Fußgängerüberweg im zweiten Bauabschnitt fertiggestellt. In der Straße „Zum Rübholz“ entsteht ebenfalls ein barrierefreier Fußgängerüberweg, um den Schulweg sicherer zu gestalten.

Der Verkehr wird für die Dauer der halbseitigen Sperrung der Lindorfer Straße mithilfe einer Ampel geregelt, da aufgrund der geringen Straßenbreite und der Länge des Baufeldes keine zwei Fahrzeuge nebeneinander Platz hätten.

Der Verkehr aus den Wohngebieten „Zum Rübholz“ und „Zum Hinteren Berg“ wird während der Sperrung der Straße „Zum Rübholz“ mithilfe einer Einbahnstraßenregelung über die Steigstraße/Kiefernstraße auf die Lindorfer Straße geleitet. Aufgrund der geringen Straßenbreiten wird der Verkehr von der Kiefernstraße über die Waldstraße in Richtung „Zum Rübholz“ ebenso mit einer Einbahnstraßenregelung hochwärts geleitet.

Fußgänger, insbesondere die Schulkinder, können bis zum 20. Juni die Straße „Zum Rübholz“ nutzen und über den dortigen Fußgängerüberweg auf das Schulgelände gelangen. Ab Montag, 21. Juni, können die Fußgänger dann von der Lindorfer Straße über eine aufgestellte Fußgängerampel sicher auf das Schulgelände gelangen.

Busse können sich verspäten

Radler dürfen den Radschutzstreifen aus Richtung Stuttgarter Straße bis zur Baustelle benutzen und dann durch den Baustellenbereich fahren. Fußgänger und Radfahrer aus Lindorf können im Bereich des westlichen Geh- und Radwegs die fertiggestellte Fläche vor der Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle nutzen, um auf das Schulgelände zu gelangen.

Die beiden Bushaltestellen auf der östlichen und westlichen Seite der Eduard-Mörike-Schule werden weiter in nördliche Richtung versetzt. Der Linienverkehr ist von den Sperrungen nicht betroffen. Es kann jedoch zu zeitlichen Verzögerungen kommen. pm

Anzeige