Kirchheim

Beratung und Aufklärung als Schwerpunkte

Zur Aufgabe der Servicestellen gehört auch die Organisation von Workshops und Infoveranstaltungen, zum Beispiel zu organisatorischen Fragen bei Kleiderspenden, zu Sprachkursen oder zum Asylrecht. „Nichtzuletzt wollen wir auf Vorbehalte eingehen, auch in der Kirche gibt es kritische Stimmen zur Asylpolitik“, sagt Eberhard Haußmann, der den christlich-islamischen Dialog nicht gerade als einfach bezeichnet. Es bringt nichts, nur die „Vorzeige-Flüchtling“ hervorzuheben und Probleme auszuklammern, fügt Veronika Schlechter hinzu. Die Sozialpädagogin weist noch auf weitere Angebote hin , wie zum Beispiel das mobile Café, für das eigens ein Ape Piaggio, ein motorisiertes Dreirad italienischen Typs, umgebaut wurde. Dafür ist ebenfalls eine halbe Personalstelle bereitgestellt. Mit dem Mobil wird der Landkreis bereist, um in der Umgebung von Flüchtlingsunterkünften bei einer Tasse Kaffee oder Tee Einheimische und Flüchtlinge miteinander ins Gespräch zu bringen. Außerdem haben die Landesverbände der Caritas und der Diakonie eine umfangreiche Handreichung für das Ehrenamt mit vielen nützlichen Hinweisen und Kontaktadressen herausgebracht. ug


Anzeige