Kirchheim

Bismarckstraße in Kirchheim: Fahrräder sollen Vorfahrt haben

Verkehr Nach dem Vorbild des Bulkeswegs will die Stadt Kirchheim nun auch die Bismarckstraße in eine Fahrradstraße umwandeln – als Ost-West-Verbindungsachse zwischen Freibad und Bahnhof. Von Andreas Volz

Die Bismarckstraße soll zur Fahrradstraße werden. Dazu gehört auch die Möglichkeit, die Fußgängerampeln – wie hier an der Eichendorffstraße, aber auch weiter westlich in der Hindenburgstraße – von der Bismarckstraße aus anfordern zu können.   Foto: Carsten Riedl

Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer – und eine Fahrradstraße im Bulkesweg macht demzufolge aus Kirchheim noch keine Fahrradstadt. Deshalb soll es weitergehen mit dem Ausweisen von Fahrradstraßen und mit einer entsprechenden ...

tmagtgenUuls edr bdetnehnees eilZ its die sBrrtkßaacmi,se ied uzr rewden .osll nWne es um ide trVWsnt-ingeeudbOs- gt,eh sie die zu eatsg msirchheKi smhTao rstEn im ssAsuhcsu uau,fttrkInsrr neWnoh udn wU.emlt

sDa atGmzseile ise nie setcuuerghrrinnebesf cthin unr in iihhmcr,Ke roensdn huca sainhu. eDi ssegAniuwu nvo radtpneoatHruu releofg in nreeg btiumsgAmn imt ned nh.akmonrbmueacN

Wa s inee an,ceisthezu tis dre raVrgon Ⓚ cuha wnen esusB dnu utAos im krvreeiAgeelhnr ztemdrot onch nazusslgee dsin. Unret rmenade erafrdhaR ni ediems Fall auhc eeanbeidnnrne gutesenwr .ensi tilg in niere eine nov 30 riKemetlno pro et.Sund erzesLett edi eikne Nugnruee nteeb,edu weli rtod tsei ngaerl iZte shcno ekni pmeoT mehr ruleatb .tsi

nseoll edi esKnto ihsc dreztei nhoc ihtcsn g.nsea sE bgit servrot nur iene gauPrtnalsne ni öhHe ovn 0050.0 Ero.u iDe vtaedarunltgwSt wlli nhoc rvo dne Sroieeemnmrf enie nrsunnmaaloIesiagnotttrvf Aenowrnh eai.nbetn iegniE arF,gen die dei norhAnwe eltesln rwean cauh treisbe in red zncusshstsuigsuA uz inE tiewershclen tPunk its das enakrP tlnagen rde Alnel enrRend wra se cwghi,it asds dei alrehnte bbn.leie Dei tggtasumlenU der in niee oismt zum slnsaA emngmneo e,denwr ni irihhmecK sda ehTam zane.eibuvtrron

Der egeksuwBl sti sbreeti ni inee weetmanl.ugd rdFherräa hnabe arogVnr ovr emd suB nud edn ,osuAt eid eabr anhc wei ovr tord swurenget nsie sCnaert ledreRi D Vkeerhr uaf rinee nllea uekdnreezn rtsthervrgiobfet.cah Das litg für ied ihnenho itm wize nsaenmuhA: Dei nud edi nbahe ieen eegtuudn.B nA eibden gzreKuuenn bgti es abre tbseire Deesi pelmAn sellon ahuc edm ekaerrRdhv afu der ruz hnetes udn iwe na red eKrguzun chua ncthi rnu kditer an edr eeniwigejl pAlme uz eendibne eins.

Dei rgFae acnh erd aelpallr nfneevedualr sla lntAertevia zru nwebteetarot Tmhoas tnrEs itm eniem iHinesw afu dei Dei sei uz mhlsac nud eegnewds eknei eftnsetahr vnle.Ataietr eDi ngnegihe sei tirbe ,gnuge mu cauh las sotAu und dme nsiLnebui eeifr trahF nteieb uz .önnken

nkdczNehe nua esi hcua büer ide cnehAüssl,s vor alelm im W:ntese hcaN red erd ghte se rotd eriwet eid udn eid in inuRcgth dnu ahhBonf. eBnssdroe ni den cikBl zu enmenh sie ni emisde alFl ide reineDgtt tSßera tim ihemr heohn