Kirchheim

Brückenbauer in den Schulalltag

Bildung Bezirksjugendreferent Andreas Forro verstärkt das Team der Schülerarbeit im Evangelischen Jugendwerk.

Sommerschule in der Freihofrealschule
Sommerschule in der Freihofrealschule

Kirchheim. Die schulbezogene Jugendarbeit bildet eine wichtige Brücke zwischen Schule und kirchlicher Jugendarbeit. Dieses Arbeitsfeld möchte das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) weiter stärken und hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem Evangelischen Kirchenbezirk Kirchheim beschlossen. Ab 1. September 2021 wird Andreas Forro, bisher schon als Bezirksjugendreferent dort in diesem Arbeitsfeld tätig, mit der Hälfte seines Dienstauftrags das Team der Schülerinnen- und Schülerarbeit im EJW verstärken. Der 44-jährige Diakon wird für die Koordination und Weiterentwicklung des Schülermentorenprogramms verantwortlich sein und Ehrenamtliche in den Schülerbibelkreisen und beim „Herbstival“ begleiten. Parallel ist Andreas Forro weiterhin mit 50 Prozent im Bezirksjugendwerk Kirchheim tätig „Mit dieser Kooperation können wir konkrete Modelle direkt an der Basis erproben und weiterentwickeln, um sie dann praxistauglich zu multiplizieren“, teilt Dieter Braun, Fachlicher Leiter des EJW mit.

Andreas Forro hat nach einer Ausbildung und Berufstätigkeit als Industriemechaniker das Seminaristische Studium der Theologie an der Evangelistenschule Johanneum in Wuppertal absolviert und anschließend die Aufbauausbildung zum Diakon erfolgreich abgeschlossen. Von 2005 bis 2009 war er als Jugendreferent in Giengen an der Brenz tätig. Seit 2009 ist er beim Evangelischen Jugendwerk Bezirk Kirchheim für Schulkooperationen verantwortlich und berät Kirchengemeinden in diesem Feld. „Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen aus der Arbeit vor Ort nun beim EJW in die Weiterentwicklung des Schülermentorenprogramms einfließen lassen zu können“, teilte er nach seiner Berufung mit. Mit dem Team der Schülerinnen- und Schülerarbeit möchte er neue Impulse für schulbezogene Jugendarbeit entwickeln und weitergeben. Andreas Forro ist in seiner Freizeit gerne draußen unterwegs. Besonders liebt er es, unter freiem Himmel zu übernachten, sommers wie winters. In seiner nebenberuflichen Tätigkeit als Systemischer Therapeut begleitet er Menschen auf ihrem Weg durchs Leben. pm


Größter konfessioneller Jugendverband im Land

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg will junge Menschen zum Glauben an Jesus Christus einladen und ihnen bei ihrem Engagement für Jugendarbeit und Gesellschaft helfen.

Jährlich werden rund 306 000 jungen Menschen regelmäßig und rund 462 000 einmalige Angebote gemacht. Wer mehr über das Evangelische Jugendwerk erfahren möchte, findet Infos unter unter www.ejwue.de/ueber-uns/wer-wir-sind/.

Anzeige