Kirchheim

Bücherei schließt für neun Tage

Medien Die Kirchheimer Stadtbücherei stellt ihr System um. Leser können ihre Ausleihen künftig selbst verbuchen.

Symbolbild

Kirchheim. Die Stadtbücherei in Kirchheim ist von Montag, 6. November, bis Dienstag, 14. November, geschlossen. In dieser Zeit wird ein neues Verbuchungsverfahren installiert und eine neue Ausleihtheke eingebaut.

Mit dem neuen Verfahren können die Büchereibesucher zukünftig ihre Medien an Selbstverbuchungsgeräten ausleihen. Sicherungs-Gates am Ausgang kontrollieren, ob die Medien ordnungsgemäß verbucht wurden.

Die Rückgabe erfolgt nach wie vor bei den Büchereimitarbeiterinnen an der Theke. Künftig muss nicht jedes Buch einzeln gescannt werden, sondern es können mehrere Medien gleichzeitig zurückgebucht werden. Gebühren werden wie bisher an der Theke bezahlt. Für das neue Verbuchungsverfahren wurden in den letzten Monaten alle Bücher und Medien, insgesamt etwa 56 000, mit Transponder-Etiketten ausgestattet.

Rückgabefristen verlängert

Um auch in der Schließzeit der Stadtbücherei nicht auf Stoff verzichten zu müssen, sollten Leseratten sich vorher ausreichend versorgen. Die Rückgabefristen werden automatisch bis zur Wiederöffnung verlängert.

Der Rückgabekasten vor dem Büchereieingang steht auch während der Schließzeit zur Verfügung. Verlängerungen sind online über www.stadtbuecherei.kirchheim-teck.de oder per Mail an stadtbuecherei@kirchheim-teck.de möglich. Auch Fernleihbestellungen können per Mail übermittelt werden.

Die Onlinebibliothek 24*7 ist rund um die Uhr geöffnet. Neben E-Books bietet diese auch Zeitungen und Zeitschriften sowie Hörbücher zum Herunterladen.

Am Mittwoch, 15. November, öffnet die Stadtbücherei dann wieder mit neuem Verbuchungsverfahren und neuer Theke zu den üblichen Zeiten mit dem vertrauten Angebot. pm

Anzeige