Kirchheim

Bühne frei für die Jugend

Theater Am Dienstag startet der Kirchheimer „Szenenwechsel“: Kinder- und Jugendtheaterwochen, an denen sich ein Dutzend Kulturveranstalter beteiligen. Von Florian Stegmaier

Felix Krull macht den Auftakt zum Kirchheimer „Szenenwechsel“. Foto: pr
Felix Krull macht den Auftakt zum Kirchheimer „Szenenwechsel“. Foto: pr

Das kulturelle Angebot im Jugendtheater in den Fokus zu rücken - das hat sich das Projekt „Szenenwechsel“ zur Aufgabe gemacht. Den Auftakt der Theaterwochen macht am Dienstag, 7. März, das Gastspiel des Landestheaters Dinkelsbühl mit einer Bühnenfassung von Thomas Manns „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“, die um 19.30 Uhr in der Kirchheimer Stadthalle gezeigt wird.

Das „Lachen der schönen Lau“ wird am 8. März jeweils um 9 Uhr und 11 Uhr im Vortragssaal der Kirchheimer Stadtbücherei gespielt. Auf den Spuren Eduard Mörikes erzählt die Württembergische Landesbühne Esslingen (WLB) für Schüler der 2. und 3. Klasse eine berührende Geschichte über die Schönheit des Lachens. Auch am Freitag, 10. März, gastiert die Esslinger WLB beim „Szenenwechsel“: Im Rahmen einer geschlossenen Veranstaltung der Teck-Realschule widmet sich der szenische Dialog „Zu klein, um ein Planet zu sein“ der Suche nach einem Platz in der Welt.

Am 12. März veranstaltet der Kulturkreis Ötlingen um 15 Uhr eine Veranstaltung im evangelischen Gemeindehaus in Ötlingen. Jenseits gängiger Western-Klischees erschaffen die Akteure des Theaters „Blinklichter“ mit „Cowboy Klaus“ einen sanften Helden, mit dem jedes Kind sich identifizieren kann. Die ab vier Jahren geeignete Aufführung wird mit Marionetten und Schattenfiguren gespielt und ist garniert mit Liedern aus dem Wilden Westen.

Künstlerisches Neuland betritt der „Szenenwechsel“ am 18. März mit dem „SelfiesTeck Performanceparcours“, den das Mehrgenerationenhaus Linde gemeinsam mit Schülern entwickelt hat. Offen für jede Altersklasse zeigt der Parcours an diversen Stationen der Kirchheimer Innenstadt Facetten der Performance-Kunst. Zentral sind dabei die Erfahrungen, die das Publikum dabei macht. Start ist jeweils um 11 Uhr, 11.45 Uhr und um 12.30 Uhr.

Unter Regie von Monika Wieder zeigt die achte Klasse der Freien Waldorfschule Kirchheim vom 24. bis 26. März jeweils um 18 Uhr „Ein Kaukasischer Kreidekreis“ nach Bertolt Brecht. Für Kinder ab 10 Jahren wird ein konfliktgeladener Stoff entrollt, der die Perspektive bietet, gegebene Verhältnisse nicht als statisch zu betrachten.

Mit der „Pirateninsel“ führt das Ensemble „Theaterliste“ am 23. März im Kirchheimer Club Bastion ein interaktives Stück auf. Die Kinder erleben, wie man aus wenigen Dingen eine neue Welt erschaffen kann. Die Schauspieler reagieren auf Wünsche des Publikums. Um 9 Uhr beginnt die Vorstellung für Erst- und Zweitklässler und um 10.30 Uhr für Schüler der 3. und 4. Klasse.

„Lippels Traum“, die berühmte Geschichte von Paul Maar, präsentieren Schüler der Konrad-Widerholt-Förderschule am 24. März um 11 Uhr im Foyer: ein vielleicht geträumtes, jedenfalls äußerst spannendes Abenteuer im fernen Orient für Zuschauer der 2. bis 5. Klasse. Ebenfalls am Freitag, 24. März, lädt die Buchhandlung Zimmermann um 15 Uhr mit dem Klassiker „Der Grüffelo“ ins Stadtkino ein.

Die Kindertheatergruppe der Kunst&Kampf-Schule greift am 25. März in der Schöllkopfstraße 34 Wilhelm Hauffs orientalisches Märchen „Der kleine Muck“ für Kinder ab sechs Jahren auf.

„Musik, Magie und Mitmachsach‘“ verspricht Gerald Ettweins Kindertheater „Herr Wunderle lernt Englisch“, das am 30. März jeweils um 9.30 Uhr und um 11 Uhr in der Zehntscheuer Nabern zu sehen sein wird - eine unterhaltsame „Englischstunde“ für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren. Zum Thema „Plastikmüll“ zeigt die Theater-AG Klasse 4 der Kirchheimer Alleenschule ebenfalls am 30. März ein selbst entwickeltes Stück. 25 Theaterkinder führen für Erst- bis Sechstklässler um 9 und 14 Uhr „Ozeanien in Gefahr. Oder: Blabla und Blubblub retten die Unterwasserwelt“ auf.

Den Schlusspunkt setzt am 4. April der „Karneval der Tiere“ nach der Vorlage des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns. Für Grundschüler bringt die Klasse 4b der Konrad-Wider­holt-Gesamtschule das Stück in der Stadtbücherei um 9 Uhr und um 10.30 Uhr zur Aufführung.

Info Den Flyer mit den Kontaktdaten der Veranstalter gibt beim vhs-Kulturring und in der Kirchheimer Stadtbücherei. Es wird empfohlen, vorher nach freien Plätzen zu fragen.

Anzeige