Kirchheim

Bürgerwerke gewinnen Solarpreis

Energie Der Zusammenschluss von über 10 000 Bürgern wird für den Aufbau einer genossenschaftlichen Stromversorgung geehrt. Ihr Ursprung liegt in Kirchheim.

Eurosolar zeichnet seit 1994 jedes Jahr Akteure aus, die sich für die erfolgreiche Umstellung des Energiesystems auf Erneuerbare
Eurosolar zeichnet seit 1994 jedes Jahr Akteure aus, die sich für die erfolgreiche Umstellung des Energiesystems auf Erneuerbare Energien einsetzen. Dieses Jahr nehmen die Bürgerwerke aus Kirchheim den Preis mit nach Hause. Mit der Auszeichnung sollen neue Impulse für eine dezentrale, bürgernahe und regenerative Energiewende gegeben werden. Foto: pr

Der Deutsche Solarpreis in der Kategorie „Lokale und regionale Gemeinschaften“ wird in diesem Jahr an die Bürgerwerke verliehen. Die Jury des traditionsreichen Preises von Eurosolar zeigte sich von der Energiebürger-Gemeinschaft der Bürgerwerke überzeugt, da sie sich trotz widriger politischer Rahmenbedingungen für eine dezentrale, nachhaltige und bürgerschaftliche Energieversorgung einsetze.

Die Teckwerke Bürgerenergie aus Kirchheim darf sich besonders über diese Auszeichnung freuen. Die Bürgerwerke wurden federführend von den Teckwerken gegründet. Inzwischen haben sich rund 60 Energiegenossenschaften an dem innovativen Konzept beteiligt. Felix Denzinger, Vorstand der Teckwerke und Aufsichtsratsvorsitzender der Bürgerwerke, sieht in der Auszeichnung eine wichtige Anerkennung für das Engagement vor Ort: „Wir freuen uns, dass so viele Menschen darauf aufmerksam werden, dass sie sich mit Strom aus erneuerbaren Energien von unseren Genossenschaften versorgen können. So kann jeder an der Energiewende mitwirken.“

Bei der Verleihung betonte Laudator Ronald Feisel, dass die Bürgerwerke durch die Versorgung mit lokalem Strom einen zukunftsweisenden Weg beschreiten. Der Solarpreis sei als Bestätigung und Ermutigung für die Energiebürger und lokalen Energiegemeinschaften zu verstehen, zu denen auch die Teckwerke aus Kirchheim gehören. pm

Anzeige