Kirchheim

Bundesförderung für Breitbandausbau

Kirchheim. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat den Antrag auf Förderung der Stadt Kirchheim in Höhe von 50 000 Euro bewilligt.“ Diese positive Nachricht brachte der Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich aus Berlin mit.

Anzeige

„Im Rahmen des Bundesförderprogramms für den Breitbandausbau erhält die Stadt dieses Geld für Beraterleistungen, um Ausbauprojekte für schnelles Internet zu planen und die Antragsunterlagen für eine Bundesförderung zu erstellen“, sagt Hennrich. In einem zweiten Schritt vergebe das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bis zu 15 Millionen Euro je Projekt, um die Umsetzung von Ausbauprojekten zu fördern, so Hennrich.

Mit dem Bundesförderprogramm werde der Netzausbau technologieneutral gefördert. Der Fördersatz betrage 50 bis 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Da das Bundesprogramm mit Förderprogrammen der Länder kombinierbar sei, könne der Förderanteil auf bis zu 90 Prozent gesteigert werden. Insgesamt stehen für die Breitbandförderung aus Bundesmitteln rund 2,7 Milliarden Euro bereit.

Michael Hennrich begrüßt diesen zusätzlichen Schub für den Ausbau des schnellen Internets, denn besonders in den Gewerbegebieten dürfe es in Zukunft auf keinen Fall mehr „unterversorgte Gebiete“ geben. pm