Kirchheim

Chaos im Berufsverkehr

Stau Eine Nachtbaustelle hat heute rund um Kirchheim für Chaos im Berufsverkehr gesorgt.

, Autobahn, A8, Baustelle , Stau
Symbolbild

Kirchheim. Zwischen Denkendorf und der Anschlusstelle Stuttgart-Plieningen wird derzeit auf der A8 der Fahrbahnbelag erneuert. Im Rahmen dieser Arbeiten standen in der vergangenen Nacht Verkehrsicherungsarbeiten auf dem Programm. Bis um 5 Uhr hätten diese Arbeiten abgeschlossen sein sollen, "tatsächlich war die beauftragte Firma aber erst um kurz vor 8 Uhr fertig" berichtet Matthias Kreuzinger, Sprecher des Stuttgarter Regierungspräsidiums. Die Folge war ein teilweise über 20 Kilometer langer Stau auf der Autobahn und heillos verstopfte Ausweichrouten rund um Kirchheim. Hinzu kam in den Morgenstunden - ebenfalls auf der Fahrbahn in Richtung Stuttgart - noch ein kleinerer Auffahrunfall bei Wendlingen.

Die gesamte Maßnahme dauert rund drei Wochen und wird nach Auskunft der Regierungspräsidiums voraussichtlich am Montag, 9. Oktober, abgeschlossen werden. Die gesamte Maßnahme dauert rund drei Wochen und wird voraussichtlich am Montag, 9. Oktober 2017 abgeschlossen werden. Bis Mittwoch dieser Woche wird im Rahmen der ersten Bauphase der mittlere und der linke Fahrstreifen saniert. Der Verkehr wird auf zwei Fahrstreifen auf einer Länge von rund fünf Kilometer rechts an der Baustellen vorbei geführt.

Am Donnerstag, 28. September, beginnt die zweite Bauphase, die bis Donnerstag, 5. Oktober, dauert. In dieser Bauphase werden der rechte Fahrstreifen sowie der Standstreifen in Fahrtrichtung Karlsruhe saniert.  In dieser Bauphase ist die Anschlussstelle Esslingen in Fahrtrichtung Karlsruhe ab Freitag, 29. September, ab 20 Uhr bis Sonntag, 1. Oktober, bis 0 Uhr vollgesperrt. Der Verkehrsteilnehmer wird zur Anschlussstelle Stuttgart-Plieningen geleitet. Die Umleitung ist vor Ort ausgeschildert.

Ab Donnerstag, 5.Oktober, wird dann mit dem Abbau der Verkehrssicherung und dem Schließen der Schutzplanken im Mittelstreifen begonnen.  Ab Montag,  9. Oktober, kann der Verkehr wieder ungehindert fließen.

Der Bund investiert 3,1 Millionen Euro in die Sanierung der schadhaften Fahrbahndecke.   ho

Anzeige