Kirchheim

ContraPädagogik ganz ohne Firlefanz!

Einige Schüler tuscheln und kichern über ihre Pläne für das nächste Wochenende, andere tippen im Schutz des Tisches auf ihrem Handy. Währenddessen steht der Lehrer vorne am Whiteboard und versucht verzweifelt, die neue Funktion in Gang zu bringen, mit der er heute arbeiten wollte. Wenn Pädagogen mit technischen Problemen heillos überfordert sind, müssen oft die Schüler mit den meist besseren Skills einspringen. Oder sie lehnen sich zurück und genießen die unterrichtsfreie Zeit, während die Lehrkraft vorne mit dem Whiteboard kämpft – die Schüler freut‘s.

Anzeige

Manch erfahrener Lehrer lässt das Whiteboard gleich unbeachtet in der Ecke stehen oder nutzt nur die einfachsten Funktionen. Aber wozu ein mehrere tausend Euro teures Gerät anschaffen, wenn die Möglichkeiten nicht voll ausgeschöpft werden?

Wie unkompliziert dagegen ist die gute alte Kreidetafel: Hier muss sich niemand gezwungen fühlen, daheim aufwendige Tafelbilder zu entwerfen oder jede Stunde ein Filmchen zu zeigen. Stattdessen kommt‘s auf einen Lehrer an, dem auch ohne Firlefanz ein spannender und informativer Unterricht gelingt.TAMARA KANDLER