Kirchheim

Das Kino-Rätsel und „die Liebe zum Weißbier“

Teckboten-Quiz Die zehn Gewinner von je zwei Freikarten für das Sommernachtskino stehen fest.

Kirchheim. Die Vorfreude aufs Sommernachtskino ist groß - insbesondere bei den Rätselratern, die sich am Kino-Quiz beteiligt haben. Von einem „tollen Event“ schreiben unsere ratenden Leser und meinen damit das Sommernachtskino. Aber auch das Rätsel zum Filmprogramm scheint bei vielen zum Jahresablauf zu gehören. So stand auf einem der Schreiben die Zusatzbemerkung: „Es gibt ein paar kleinere und größere Rituale, die einen Jahr für Jahr begleiten, dazu gehört auch das Rätsel zum Sommernachtskino. Es ist immer wieder eine Freude.“

Die Freude des Gewinnens haben leider immer nur zehn Rätselrater. Die anderen freuen sich aber hoffentlich auch weiterhin über die Quizfragen und versuchen ihr Glück wie eh und je. Es ist nämlich auch umgekehrt eine Freude, Jahr für Jahr dieselben Absendernamen lesen zu dürfen. Deshalb sei an dieser Stelle allen langjährigen „Quizzern“ für ihre große Treue zum Kino-Rätsel gedankt.

Zu den einzelnen Fragen: Wer am 24. August „das Murmeltier“ im Filmtitel „Und täglich grüßt die Liebe“ ersetzt, ist selbstverständlich „die Liebe“ - denn grüßte bislang nur „das Murmeltier“ täglich. Der Film mit der längsten Dauer heißt „Cruella“, und er läuft gleich zwei Mal: am 13. und am 20. August. Nach der tatsächlichen Länge (134 Minuten) war nicht gefragt. Viele haben sie aber trotzdem als Zusatzinformation mitgeliefert.

Familie Yi will in Arkansas Wurzeln schlagen. Auch USA, Amerika oder Kalifornien galten als Antworten, denn das ist mehr oder weniger alles richtig. Der Ökumenische Gottesdienst ist am Sonntag, 15. August. Er be­ginnt um 10.30 Uhr. Nicht gefragt war nach dem Film, auf den er sich bezieht, so wenig wie nach dem Tag, an dem dieser Film läuft.

Reihenweise Zusatzinformationen gaben unsere Quiz-Spieler zu Susis Idee, in eine Doppelhaushälfte zu ziehen - was für Eberhofer schon konfliktträchtig genug sein dürfte. Es kommt aber noch schlimmer: Sein wenig geliebter Bruder Leopold soll mit einziehen - und geplant ist außerdem eine Gemeinschaftssauna.

Klar und eindeutig waren die Antworten auf die weiteren fünf Fragen: Der Chef von Guillaume Favre heißt „Arsène“, wobei die Jury großzügig über Fehlstellungen oder gar über das komplette Fehlen des „accent grave“ hinweggesehen hat. „Ural“ - genauer gesagt „Ural“-Motorräder mit Seitenwagen - spielen am Mittwoch, 11. August, eine Rolle. Zazie will die Hochzeit ihres bes­ten Freundes Philipp mit Franziska verhindern - wobei selbst „Philipp“ als Antwort genügen sollte. Otti und Keule legen auf dem Weg nach Vietnam 13 000 Kilometer per Fahrrad zurück - und in Niederbayern scheint zumindest bei Kommissar Kreuzeder das „Weißbier“ ins Blut zu gehen.

Von Anfang bis Ende zeigt sich in den Lösungen also nicht nur die Liebe zum Sommernachtskino und zu unserem Preisrätsel, sondern auch „die Liebe“ zum „Weißbier“. Letzteres gibt es am morgigen Freitag in Form von rund 300 Litern Freibier - für diejenigen, die das passende Glas mitbringen.

Mit oder ohne Weizenglas, dafür aber mit einer oder zwei Freikarten können folgende zehn Gewinner des Rätsels auf den Martinskirchplatz gelangen: Ines Dolde, Gabriele Ecke, Claudia Frick, Dietmar Rotter, Elisa­beth Klauske, Jolien Rojas und Chris­ta Weberruß (alle aus Kirchheim), Hans-Joachim Brenner und Edith Wanner aus Dettingen sowie Conny Vogel aus Stuttgart. Andreas Volz

Anzeige