Kirchheim

Das „Pannentheater“ gibt ein Gastspiel in Kirchheim

Sommernachtskino Am Freitag läuft der Film „972 Breakdowns“. Zu Gast sind zwei Biker sowie der Regisseur.

Freien Eintritt für Oldtimer-Gespanne gibt es am Freitag im Sommernachtskino - auch ohne abenteuerliche Flussüberquerungen.Foto:
Freien Eintritt für Oldtimer-Gespanne gibt es am Freitag im Sommernachtskino - auch ohne abenteuerliche Flussüberquerungen. Foto: pr

Kirchheim. Am Freitag, 28. August, ist das „Pannentheater“ zu Gast im Sommernachtskino: Unter diesem selbst­ironischen Stichwort verzeichnen die fünf Akteure ihre Reise mit vier Motorradgespannen, die sie ab Herbst 2014 zweieinhalb Jahre lang „auf dem Landweg nach New York“ führen sollte - unterbrochen lediglich von 80 Kilometern Seeweg auf der Beringstraße. Selbst der Titel des Films weist auf die Vielzahl der Pannen hin: „972 Breakdowns“.

Sollte keine weitere Panne hinzukommen, treffen Efy Zeniou, Kaupo Holmberg und Regisseur Daniel von Rüdiger rechtzeitig vor Filmbeginn in Kirchheim ein, um sich und ihren Film im Interview vorzustellen. Allen, die eine vergleichbare Reise planen, empfehlen sie vorab schon mal: „Schmeißt euer Navigationssystem aus dem Fenster, denn bald gibt es sowieso keine Straßen mehr!“

An Zeiten ohne Navi will auch Kino-Betreiber Reimund Fischer erinnern, der zusätzlich zur Film-Crew noch weitere ausgewählte Biker-Gäs­te anlocken möchte: „Die ersten zehn Besucher, die mit einem Oldtimer-Motorradgespann anreisen und dieses vor unserer Leinwand parken, erhalten freien Eintritt, ein kostenloses Abendessen und eine Flasche Secco.“

Selbst die äußeren Rahmenbedingungen für Outdoor-Freaks sollten am Freitag mitmachen, wie Reimund Fischer - ebenfalls nicht frei von Selbstironie - ergänzt: „Das Wetter wird motorradmäßig. Auf jeden Fall nicht allzu heiß!“

Letzteres spielt fürs Kinder-Kirchen-Kino nur eine untergeordnete Rolle: Am heutigen Mittwoch und am morgigen Donnerstag laufen „Peter Hase“ sowie „Die fantastische Reise des Dr. Dolittle“ in der Martinskirche. Eltern können ihre Kinder bereits um 15 Uhr auf den Martinskirchplatz bringen. Dort lädt Ellen Strauß-Wallisch an beiden Tagen zunächst zum Kinderchorsingen ein, bevor dann um 16 Uhr der Film beginnt. Karten fürs Kinderkino gibt es keine. Deswegen muss man auch nicht reservieren. Reimund Fischer ist zuversichtlich, dass trotzdem jedes Kind einen passenden Platz in der Kirche findet. Andreas Volz

Anzeige