Kirchheim

Das Steingauquartier öffnet seine Pforten

Architektur Die Stadtverwaltung Kirchheim bietet in den nächsten Monaten Führungen durch das neue Steingauquartier an.

Das Steingauquartier als Bauprojekt der Kirchheimer Bauoffensive ist weit über die Stadtgrenzen bekannt. Foto: pr

Kirchheim. Bürgerinnen und bürger haben jetzt wieder die Möglichkeit, das Steingauquartier bei öffentlichen Führungen gemeinsam mit der Stadtverwaltung zu besichtigen. Der nächste Termin ist am Mittwoch, 25. August, vorgesehen. Zwei weitere Führungstermine finden am Donnerstag, 23. September und am Dienstag, 5. Oktober, statt. Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr vor dem Café Mittendrin in der Otto-Mörike-Straße 4.

Beim Steingauquartier handelt es sich um ein herausragendes und weit über die Grenzen der Stadt bekanntes Projekt der Kirchheimer Bauoffensive, das im Moment wächst und immer mehr Gestalt annimmt. Bis 2023 werden im Steingauquartier rund 800 Menschen leben. Doch was verbirgt sich dahinter, und was ist das Besondere an dem Projekt, das zur Auszeichnung als Teil der Internationalen Bauausstellung IBA 2027 geführt hat? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der öffentlichen Führungen näher beleuchtet und erörtert.

Aus Sicherheitsgründen beträgt das Mindestalter zur Teilnahme am Baustellenrundgang zwölf Jahre, festes Schuhwerk ist Voraussetzung. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Personenzahl bei den Führungen auf jeweils zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist daher erforderlich - entweder per E-Mail an planung@kirchheim-teck.de oder telefonisch unter der Nummer 0 70 21/50 24 38. pm

Anzeige