Kirchheim

Debattieren wie der „Advocatus Diaboli“

Wettbewerb Der Zehntklässler Giancarlo Crescente von der Kirchheimer Freihof-Realschule belegt bei „Jugend debattiert“ den dritten Platz auf Landesebene. Von Andreas Volz

Erfolgreich bei „Jugend debattiert“: Luca Sigmund, die Lehrerinnen Katharina Weberpals und Sandra Kirsamer sowie Gian­carlo Cres
Erfolgreich bei „Jugend debattiert“: Luca Sigmund, die Lehrerinnen Katharina Weberpals und Sandra Kirsamer sowie Gian­carlo Crescente (von links) im Hof der Kirchheimer Freihof-Realschule. Fotos: Jean-Luc Jacques

Soll die Corona-Impfung verpflichtend werden, sobald sie allgemein verfügbar ist? Giancarlo Crescente, Schüler der Kirchheimer Freihof-Realschule, hat diese Frage kürzlich mit einem vehementen Nein beantwortet. Eines seiner ...

aHptu- mAgtuee:nr neWn➀ edi stieerb rdcuh Iugnmnepf auf rrlelgewifii aBssi herctier is,t ssmu red eeiwegvirsehlcs einkel sRet rde ntcih muz mepIfn ihefcpttelvr

as D giktln g,ut sad gnklit asd gknitl hrhelz.nvblcaioa erbA its asd wiihkrcl ied ieugMnn sed zu ieesmd aTme?h oS nauge ichs sad nithc .saegn suonGae ugt re die rFgea tim Itsbrunn eenhajb nkeönn. Er adnn itm screRgechpnuth inrgtaeu:rmte bag se uhac nocsh orv oCo,rna ibe edn ck.Peon tLau sedrsBegvunftesuhsancrgi raw dei hicltPf umz Imfnep aslamd

oarlca niG sums egenb

uAch das glntki ug,t udn ilcanvboazh.ehlr asW abre will aiorlancG crteeensC unn kwcrilih uz sdmeei Thmea ?nesga mI nirPpzi die.ebs Er cahu bdeei nenuignMe er,rntetve imeb tLenwtseerawebbd rE ehtat icsh afu bedie taeinmAenounrtg ribetev.rote ebrA rov edm Flaien rudwe him eneb etmgittiel, assd re ied mieenehnzun t.ah

oS alunfe ied elgRen ebi nMa ertbteie ichs uaf aells rvo dun mnmti nadn eien zitkrusifgr timbsemte Potniosi ine - von dre eneeign gin.uMne sE nank eiesarp,ns ssad mna cuha das neleiGteg endsse reentrtev sus,m swa nam icheelnitg entdk. saD sit edi uet,g tlae tiir,dnoaT nde zu bngee - ualt denuD dre um dre heaSc lwniel mit snneei mAenrunetg ide neeetgsieG tert,ivrt hneo sblste rzu eginseeGet zu eord jnm,eda red ustwbse Geunmraeeegtgn in eine uosiknDiss nrebgtn,ii mu sie zu ebBlte sdin ise saol uaf eendj ,Fall esdie iesrntioernga Dtnteabe der eintnergeag genudJ.

oaalcnirG eCeectsrn ath bmie ttasebdenebwrwLe end tdnreit lzaPt beeltg - und tsi endsie ofrglE ueogans orfh ewi eid rEugnh,arf durhc nde tbrbeewtWe sda ruegmntinAeer rssebe eertlgn uz ebh.na nnlDeebse iletVro tihse ahcu cuaL Smndgiu usa isnree alalsre,eaPlkls die es eensllfab in dne ineaewrbttRglebweo ftfgcsahe :haett eln,rt reebss zu ,scernehp cihs beerss ndu zu diisnreke.ut Udn man ihcs mit ,ehnTme itm ndnee man cihs ossnt ein saD gtli aewt rfü ide agFe,nr bo ni hlansdecDut unee Aohuatnenb guebat nrdewe elons,l ob edi epviart tguzuNn nov nDnerho tbeornev ewrend lslo orde bo nma in red leSuhc erlenn lotle,s ewi amn beli.td seDei emTneh dnis lkluteae Bileieeps von

eD i eneThm nedwer end unideenhlcgJ enei ehcWo rov dem rteebtwWbe ossasd sie csih stniivne rdfaua erbrntveeoi eechlW oitsoPni eis evtt,eerrn hneaerfr ise etrs breA iew sei hics biem fInmep negeg Cooanr mi Lbene tlehnerav enwo,ll ebürrad esi nhco eni igenw enknhca,den ovreb se ies uzr nwedre Iimmnre:h itM end wnteneidgno gAmrtenneu indees oeeskDprnzs hbnae sie shic fau eedjn lalF hcosn lstbse teavrrut hatmc.eg

Mit dem Thema „Recycling“ gab es einen Ersten Preis beim Landtagswettbewerb

Elina Richert erhält von Schulleiter Großmann die Siegerurkunde und die Silbermedaille des Landtags.
Elina Richert erhält von Schulleiter Großmann die Siegerurkunde und die Silbermedaille des Landtags.

Es hagelt Preise an der Kirchheimer Freihof-Realschule in diesen Tagen: Außer den guten Platzierungen bei „Jugend debattiert“ darf sich die Schule auch über einen ersten Platz beim Schülerwettbewerb des Landtags freuen: Dr. Sandra Kirsamer hat ihre neunte Klasse dazu motiviert, sich im Gemeinschaftskundeunterricht kreativ mit politischen Themen auseinanderzusetzen. Herausgekommen sind dabei acht Dritte Preise und ein Erster Preis.

Elina Richert hat einen Film-Clip zum Thema „Recycling“ produziert. Ihr Credo: „Es kommt auch auf Kleinigkeiten an.“ Als Beispiel nennt sie die Mülltrennung: „Man muss den Aludeckel komplett vom Joghurt-Becher abtrennen - sonst landet der komplette Becher im Restmüll, weil die Sortieranlage mit kleinen Alu-Resten am Plas­tik Probleme bekommt.“

Diese „Kleinigkeit“ hat ihr einen Ersten Preis eingebracht: die Silbermedaille des Landtags und einen Geldpreis. Letzterer ist der Ersatz für eine Reise ins tschechische Brünn, die wegen Corona ausfällt. vol