Kirchheim

Dem „Blauen Dunst“ wird der Kampf angesagt  

Aktion Die Kampagne Nichtrauchen „Be Smart – Don’t Start“ startet im November in den Schulen.
 

Symbolbild

Kirchheim. Mit dem Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ soll Schülerinnen und Schülern ein Anreiz gegeben werden, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Er richtet sich besonders an die Klassen, in denen noch nicht geraucht wird oder nur wenige rauchen. Die Anmeldefrist läuft noch bis 13. November.

Die Nichtrauchen-Kampagne „Be Smart – Don‘t Start“ ist ein Präventionsprogramm für die Klassenstufen sechs bis acht aller Schularten. Klassen, in denen ein halbes Jahr lang nicht geraucht wird, können Preise in Höhe von bis zu 5000 Euro gewinnen. Die Preise werden unter den erfolgreichen Schulklassen verlost. Besonders aktive und kreative Schulklassen, die zusätzlich noch Aktionen organisieren, werden mit Sonderpreisen belohnt. In diesem Jahr beginnt die Wettbewerbsphase der Kampagne am 15. November, Anmeldeschluss ist am 13. November.
Die Regeln des Wettbewerbs sind einfach: Mindestens 90 Prozent der Schüler und Schülerinnen einer Klasse entscheiden sich dafür, teilzunehmen. Alle Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Klassen verpflichten sich, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen, neben Zigaretten auch keine E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, also Tabak und Nikotin in jeder Form zu meiden. Wenn mehr als zehn Prozent der Schüler in einer Klasse rauchen, scheidet die Klasse aus dem Wettbewerb aus.

Die Teilnahme am Wettbewerb kann problemlos in unterschiedliche Unterrichtsfächer integriert werden. Auch Materialien für den Online-Unterricht stehen den begleitenden Lehrkräften zur Verfügung.

Der Wettbewerb wird jedes Jahr inhaltlich neu konzipiert, Schirmherr ist Dr. Eckart von Hirschhausen: Er sagt: „Die Entscheidung, rauchfrei zu leben, ist die gesündeste, die Ihre Kinder treffen können.“ „Be Smart – Don’t Start“ wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Deutschen Krebshilfe sowie dem AOK-Bundesverband gefördert und vom Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung gemeinsam mit Kooperationspartnern in den Bundesländern organisiert.

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es unter www.besmart.info, unter anderem auch ein Erklär-Film. Auch eine Anmeldung ist dort online möglich. Für Fragen steht auch die Beauftragte für Suchtprävention zur Verfügung unter der Nummer 07 11/3 90 24 15 78. pm

Anzeige