Kirchheim

Der Bagger im Freibad sorgt für Stromausfall

Energie Einmal die Schaufel falsch angesetzt, und schon sind sämtliche Haushalte und Firmen stillgelegt.

Ohne Strom waren gestern zahlreiche Firmen. Foto: Jean-Luc Jacques
Ohne Strom waren gestern zahlreiche Firmen. Foto: Jean-Luc Jacques

Kirchheim. Kein Strom - im privaten Bereich schon für viele ein Supergau. Trifft es Firmen ab einer gewissen Zeitspanne, ist die Hausnummer eine andere: 41 Minuten sind dann lang.

Gestern um 10.11 Uhr war das Kirchheimer Gewerbegebiet Bohnau betroffen, der Strom fiel aus. „Ursache war ein sogenannter Baggerbiss. Bei Tiefbauarbeiten im Rahmen des Freibad-Umbaus wurde ein 10-Kilovolt-Mittelspannungskabel beschädigt“, erklärt Dagmar Jordan, Pressesprecherin der EnBW. Dieses Ungeschick hatte weitreichende Folgen. Es führte zu einem Stromausfall in der Kirchheimer Innenstadt, insbesondere im benachbarten Klosterviertel.

Durch den Kurzschluss wurde das weiterführende Netz stärker belastet, weshalb auf der Kabelstrecke Richtung Bohnau ein Defekt auftrat. Wegen dieses Folgefehlers war auch das Gewerbegebiet etwa zwischen Jesinger Straße, Hermann-Löns-Weg und Tannenbergstraße betroffen. „Durch Umschaltungen im Netz konnte der Strom schrittweise wieder zugeschaltet werden. Die Innenstadt hatte so nach 14 Minuten wieder Strom. Das andere betroffene Gebiet war nach 41 Minuten, also um 10.52 Uhr, wieder versorgt - das heiß, die Vollversorgung erreicht“, so Dagmar Jordan.

Monteure der Netze BW begutachteten zunächst den Kabelschaden beim Freibad und begannen, ihn zu reparieren. An der anderen defekten Kabelstrecke zwischen den Umspannstationen Karl-Arnold-Straße und Heinkelstraße hat parallel dazu der Kabelmesswagen begonnen, die genaue Fehlerstelle zu orten. Ist sie gefunden, greifen auch sie zur Baggerschaufel und reparieren das Kabel. Iris Häfner

Anzeige