Kirchheim

Der „originäre Job“ eines Gemeinderats

Kommunalpolitik Andreas Schwarz, Landtagsabgeordneter der Grünen aus Kirchheim, hüllt sich beim Hungerberg in Schweigen.

Andreas Schwarz möchte zum Thema Hungerberg lieber keine klare Stellung beziehen. Archivfoto: Carsten Riedl
Andreas Schwarz möchte zum Thema Hungerberg lieber keine klare Stellung beziehen. Archivfoto: Carsten Riedl

Kirchheim. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Andreas Schwarz, steckt mitten in den Koalitionsverhandlungen. „Die gehen jeden Tag von 8 bis 22 Uhr“, sagt er während einer Kaffeepause am Telefon. ...

eid laIethn dre sgta er igelsnrlda os ewgni iwe dsa Tmeha oS chilsliibnys ewi rhcaokegtis ctwehi der rriiKhmeehc gerobeAtned edr gFaer ncah med nnaetnokiurlemm eweireeeGgbbt uaf egDnertti Gmenugark sua.

Ih renmmi ftreeil re neie eutg neesi hteg se um ealnPn udn B,auen dun ads sti nei ouaensmmkl .Tmahe sE ist erd obJ sdeje imdGsarn,eete in snoehlc udn eWdri fsäoigrtlg Ob se um e,geh um vdLsucartfhh,neracasb erlnlege um mu für ide nfLrtaacwshtdi doer um ictsophsacrtitisfhewl lageBen - asd llase ni die hagasWcale rgonfeew udn tticedabhm dweren, newn es uradm htge, ide iwjlsee ciihentrg tiEengudnenshc uz r:enftfe its ine seshrciwegi

Er sstebl tnnek iedse asu med e.ffffE saß er 16 reJah algn im cKiemrhihre m.eGietedrna aeGun sdeie nrrfuahgE las rlnoimkopmeaiulKt - dre hcua hnoc arheJ angl ine tsaeatdgnsiaKrm tetnnaeih und rov emd iteEinsg in die iatedlkpsoniL las refneetR rüf end bdnerVa giRneo tgrattStu giätt rwa - aetsalvsrn nih unn, csih bie der Fegar chna mde ubreggnreH in nie sbteeedr ncwgheieS zu se rmi als tatdtSar ebvneetr, ennw nus da nei sBdneu- rode tsirlakpeendoiL in ensur ereertedgni

nI ide oonsudneerhgaKvniltlnia er chsi ja ahuc ncthi von ne.dnereir aAendsr Vlzo