Kirchheim

Der Weg zur Freikarte führt über Burgund

Kinorätsel Mit den richtigen Antworten auf zehn Preisfragen zum Sommernachtskino und mit etwas Glück lassen sich Eintrittskarten gewinnen. Von Andreas Volz

Sommerzeit heißt in Kirchheim seit vielen Jahren auch Sommernachtskinozeit, und das wiederum heißt in Verbindung mit dem Teckboten stets auch Sommernachtskinorätselzeit. Damit aber genug des abgewandelten Donaudampfschifffahrtsgesellschaftsspiels, und hin zum Rätsel.

Zu gewinnen gibt es zehn mal zwei Eintrittskarten: 20 Karten werden unter denjenigen Rätselteilnehmern verlost, die die richtigen Antworten rechtzeitig an die Redaktion des Teckboten verschicken. Weil aber ein Kinoabend zu zweit mehr Freude verspricht als allein, gibt es am Ende wieder zehn Gewinner, die sich jeweils über zwei Freikarten freuen können. Die Karten sind an jedem beliebigen Filmabend einlösbar - sofern man nicht erst kurz vor Filmbeginn damit erscheint und der Abend dann bereits ausverkauft sein sollte.

Aufmerksam lesen

Wer immer aber die Freikarten gewinnt, kennt sich normalerweise gut genug im Sommernachtskino aus und weiß also aus Erfahrung, wann man am besten auf dem Martinskirchplatz eintreffen sollte. Zumindest gibt es beim Sommernachtskinorätsel des Teckboten eine gewissen Stamm an treuen Rätselfreunden, die jedes Jahr aufs Neue ihr Vergnügen an unseren Rätselfragen finden und jedes Jahr aufs Neue ihr Glück versuchen.

Aber natürlich sind nicht nur diejenigen, die nach der Auslosung nächsten Freitag ihre Freikarten zugeschickt bekommen, Gewinner des Preisrätsels, sondern alle Teilnehmer, die sich die Zeit nehmen, unsere zehn Fragen zu beantworten. Sie müssen zu diesem Zweck nur ganz aufmerksam das Programmheft lesen, und zwar wie immer kreuz und quer, von vorne nach hinten und wieder zurück. Dann dürften gewisse Namen und Fakten automatisch ins Auge fallen, nach denen wir fragen.

Vorsicht ist erfahrungsgemäß bei der Formulierung der Fragen geboten. Nicht immer ist nach dem Filmtitel gefragt. Deswegen mussten wir schon so manche Einsendung aussortieren, wenn lediglich der Titel des Films genannt wurde, ohne dass danach gefragt war.

Nun aber auch genug der Vorrede, hier kommen die Fragen:

1. Für welches Unternehmen arbeitet Geschäftsmann Greg zusammen mit Augustin und Medhi?

2. Wie heißt der Film, in dem Stefan einen Kurztrip in seine Heimatstadt machen muss?

3. Wie lange dauert der Film, in dem ein Maler ein Bild von der Frau eines Kaufmanns anfertigen soll?

4. In welche Stadt reist Samuel, um die Mutter seines Kindes zu suchen?

5. Wie heißt das Schiff, auf dem Henry Turners Vater Will verdammt ist, Kapitän zu sein?

6. Welcher Junge wird in welchem Film von einem australischen Ehepaar adoptiert?

7. Wie heißt der Vater der Polizistin Maria?

8. Zu welchem Film gibt es als Spezialität Lasagne?

9. Wie heißen die Geschwister des 30-jährigen Jean aus Burgund?

10. An welchem Tag läuft der Film über die erzwungene Verwandlung eines verwilderten Anwesens?

Des Rätsels Lösung ist bis 4. August zu schicken

Die Antworten müssen bis Freitag, 4. August, 12 Uhr, in der Redaktion eingetroffen sein. Drei Möglichkeiten stehen dabei zur Auswahl: die Lösungen entweder per Postkarte an die Redaktion des Teckboten, Alleenstraße 158, 73230 Kirchheim, schicken, unter der Nummer 0 70 21/97 50 44 aufs Fax legen oder aber unter der E-Mail-Adresse redaktion@teckbote.de an die Redaktion mailen. Noch ein wichtiger Hinweis an alle, speziell aber an „Faxer“ oder „Mailer“: Bitte vergessen Sie nicht, eine (Post)-Adresse hinzuzufügen, an die wir im Fall eines Gewinns die zwei Eintrittskarten schicken können.vol

Anzeige